Begehren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begehren (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Begehren die Begehren
Genitiv des Begehrens der Begehren
Dativ dem Begehren den Begehren
Akkusativ das Begehren die Begehren

Worttrennung:

Be·geh·ren, Plural: Be·geh·ren

Aussprache:

IPA: [bəˈɡeːʀən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Begehren (Info)
Reime: -eːʀən

Bedeutungen:

[1] gehoben: ein heftiges Verlangen nach etwas oder jemandem
[2] veraltend: eine Anfrage, ein Ersuchen um etwas, das an jemanden gerichtet wird

Synonyme:

[1] Begehr, Begierde, Verlangen

Unterbegriffe:

[1] Volksbegehren

Beispiele:

[1] Diktatoren fallen häufig durch ein starkes Begehren nach Macht auf.
[1] „Edmee’s Kälte hatte sein Begehren nach ihr nur gesteigert, er dachte also das gleiche Mittel anzuwenden, und er zweifelte nicht, daß der Gedanke, ihn zu verlieren, seine Braut einsehen machen werde, was sie an ihm besitze.“[1]
[2] Über das US-Justizministerium erreichte das Begehren die Schweizer Behörden.[2]
[2] Der Butler öffnete uns die Tür und wir richteten unser Begehren an ihn.

Wortbildungen:

begehrenswert

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Begehren
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Begehren“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Begehren
[1] canoo.net „Begehren
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBegehren
[1, 2] The Free Dictionary „Begehren

Quellen:

  1. Freya. Illustrirte Blätter für die gebildete Welt. Sechster Jahrgang, Krais und Hoffmann, 1866, Seite 203 (zitiert nach Google Books).
  2. ZEIT ONLINE, dpa: Kritik an Verhaftung Polanskis wächst. Film. In: Zeit Online. 28. September 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. Januar 2013).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Aufbegehren, begehen