waschen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

waschen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich wasche
du wäschst
wäscht
er, sie, es wäscht
Präteritum ich wusch
Konjunktiv II ich wüsche
Imperativ Singular wasche!
wasch!
Plural wascht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewaschen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:waschen
[1] Wäsche in einer Waschmaschine waschen
[1] Hände am Waschbecken waschen
[1] Haare waschen
[1] ein Auto waschen

Anmerkung zur Konjugation:

Die konjugierte Form „du wäscht“ ist in Österreich zulässig, da gemäß dem Österreichischen Wörterbuch bei Verben mit dem Stammauslaut …sch „auch die Endung -t (ohne vorangehendes s) korrekt“ ist (siehe auch Referenz Eintrag „waschen“, Seite 750).[1] Diese Ausdrucksweise wird jedoch auch im gesamten deutschen Sprachgebiet umgangssprachlich verwendet.

Worttrennung:

wa·schen, Präteritum: wusch, Partizip II: ge·wa·schen

Aussprache:

IPA: [ˈvaʃn̩], Präteritum: [vuːʃ], Partizip II: [ɡəˈvaʃn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild waschen (Info), Präteritum: Lautsprecherbild wusch (Info), Partizip II: Lautsprecherbild gewaschen (Info)
Reime: -aʃn̩

Bedeutungen:

[1] mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit reinigen

Herkunft:

mittelhochdeutsch waschen, weschen, althochdeutsch wascan, westgermanisch *wask-a- „waschen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[2]

Synonyme:

[1] den Schmutz entfernen, einer Reinigung unterziehen, in die Waschmaschine stecken, reinigen, sauber machen, säubern

Gegenwörter:

[1] chemisch reinigen

Oberbegriffe:

[1] reinigen

Unterbegriffe:

[1] abwaschen, aufwaschen, auswaschen, durchwaschen, herauswaschen, mitwaschen, reinwaschen

Beispiele:

[1] Wasch dir die Hände, bevor du zu Tisch gehst!
[1] Ich habe keine Zeit, ich muss dringend waschen, weil ich nichts mehr anzuziehen habe.
[1] Beim Waschen und Reinigen der Leiche soll man dieser Achtung und Ehrerbietung erweisen.
[1] Hat jemand einen Tipp, wie man Schwarzgeld weiß waschen kann?

Redewendungen:

schmutzige Wäsche waschen, sich die Hände in Unschuld waschen, etwas hat sich gewaschen

Sprichwörter:

eine Hand wäscht die andere

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich die Hände waschen, Wäsche waschen, Geld waschen

Wortbildungen:

Gewäsch, Waschanlage, Waschanleitung, Waschbär, Waschbecken, Waschbenzin, Waschbeton, Waschbottich, Waschbrett, Wäsche, Wascheimer, Waschen, Wäscher, Wäscherei, Wäscherin, Waschflasche, Waschfrau, Waschgelegenheit, Waschhandschuh, Waschhaus, Waschkessel, Waschkorb, Waschküche, Waschlappen, Waschmaschine, Waschmittel, Waschraum, Waschschüssel, Waschstraße, Waschtag, Waschtisch, Waschung, Waschweib, Waschzettel, Waschzeug, Waschzuber
verwaschen, waschbar
gewaschen


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „waschen
[1] canoo.net „waschen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwaschen
[1] Duden online „waschen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „waschen“.

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. 41., aktualisierte Auflage. ÖBV, Wien 2009, ISBN 978-3-209-06875-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy, Ulrike Steiner)
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „waschen“, Seite 973f.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: wischen
Anagramme: wachsen