Gewäsch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gewäsch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gewäsch

Genitiv des Gewäschs
des Gewäsches

Dativ dem Gewäsch

Akkusativ das Gewäsch

Worttrennung:

Ge·wäsch, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈvɛʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gewäsch (Info)
Reime: -ɛʃ

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, pejorativ: belangloses Gerede

Synonyme:

[1] Blabla, Erguss, Faselei, Gefasel, Gelaber, Gequatsche, Gerede, Geschnatter, Geschwafel, Geschwätz, Schwafelei, Unsinn
[1] norddeutsch: Gesabbel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bullshit, Klatsch, Larifari, Sprechblase, Tirade, Wischiwaschi, Worthülse

Oberbegriffe:

[1] Aussage

Beispiele:

[1] Das Gewäsch der Kollegin ist mir gleichgültig.
[1] Das Gewäsch der deutschen Arbeitslosenzahlen ist nicht ernst zu nehmen: in der Statistik werden nicht mitgezählt die Arbeitssuchenden in Fortbildung, über 58 Jährige, die Ein-Euro-Jobber, die Aufstocker nach Hartz-IV. Die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen in Deutschland sind schlicht viel höher, als die offiziellen Zahlen ausweisen.
[1] „Verschone mich bitte mit diesem Gewäsch!
[1] „Ich kann das dumme Gewäsch von Herrn Trump nicht mehr hören!“
[1] „Das Gerede vom Krieg der Generationen ist substanzloses Gewäsch. Zu beobachten ist vielmehr eine recht starke soziale Bindungskraft zwischen den Generationen. Noch nie konnten Grosseltern so viele Jahre Zeit mit ihren Enkeln verbringen.“[1] [Anmerkung: 'Grosseltern' ist Schweizer Rechtschreibung]
[1] „Was macht (negatives) Gewäsch über andere so attraktiv, dass wir es einfach nicht lassen können, hinter dem Rücken unserer Mitmenschen deren Verhalten zu sezieren?“[2]
[1] „Die EU macht also nur das, was die Amerikaner auch machen sollten: Genauer hinschauen und sich nicht von den Marketing-Phrasen und dem Lobbyisten-Gewäsch einlullen lassen.“[3]
[1] „‚Und willst du mir nun etwa erzählen, dass du das traurige Gewäsch da glaubst?‘ ‚Nein!‘ entgegnete Dehn. ‚Natürlich glaube ich kein Wort. […]‘“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: albernes Gewäsch, bürokratisches Gewäsch, dummes Gewäsch, nutzloses Gewäsch, substanzloses Gewäsch
[1] mit Verb: jemanden mit seinem Gewäsch belästigen

Wortbildungen:

Stammtischgewäsch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gewäsch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gewäsch
[*] canoonet „Gewäsch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGewäsch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Gewäsch
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Gewäsch
[1] The Free Dictionary „Gewäsch
[1] Duden online „Gewäsch
[1] wissen.de – Wörterbuch „Gewäsch
[1] Wahrig Synonymwörterbuch „Gewäsch“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Franz Kasperski: Leben im Alter - Wie lebt die «Generation WG» heute?. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 16. Mai 2017 (URL, abgerufen am 29. November 2018).
  2. Mirja Hammer: https://www.stern.de/gesundheit/darum-sind-wir--wie-wir-sind-warum-laestern-wir-so-gern--6349026.html. In: stern.de. 20. Juli 2015, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 29. November 2018).
  3. Bernd Riegert: Digitalisierung – Kommentar: Ausgegoogelt!. In: Deutsche Welle. 18. Juli 2018 (URL, abgerufen am 29. November 2018).
  4. Joachim Scholl: Krieg – „6. Juni 1944: Hochdramatisch war der Tag“. Der D-Day in der Literatur. In: Deutschlandradio. 1. Juni 2014 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Literatur, URL, abgerufen am 29. November 2018).
  5. Cambridge Dictionaries: „twaddle“ (britisch), „twaddle“ (US-amerikanisch)
  6. Cambridge Dictionaries: „drivel“ (britisch), „drivel“ (US-amerikanisch)
  7. Cambridge Dictionaries: „rubbish“ (britisch), „rubbish“ (US-amerikanisch)
  8. Cambridge Dictionaries: „claptrap“ (britisch), „claptrap“ (US-amerikanisch)
  9. Cambridge Dictionaries: „bullshit“ (britisch), „bullshit“ (US-amerikanisch)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Gewächs