belästigen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

belästigen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, regelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich belästige
du belästigst
er, sie, es belästigt
Präteritum ich belästigte
Konjunktiv II ich belästigte
Imperativ Singular belästige!
Plural belästigt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
belästigt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:belästigen

Worttrennung:

be·läs·ti·gen, Präteritum: be·läs·tig·te, Partizip II: be·läs·tigt

Aussprache:

IPA: [bəˈlɛstɪɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild belästigen (Info)
Reime: -ɛstɪɡn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden aktiv stören und bei demjenigen ein Unwohlsein erzeugen

Herkunft:

Ableitung eines Verbs zum Adjektiv lästig mit dem Präfix (Derivatem) be-

Synonyme:

[1] anmachen, anpöbeln, necken, plagen, quälen, reizen, sekkieren, stören

Gegenwörter:

[1] erfreuen

Oberbegriffe:

[1] ansprechen, stören

Beispiele:

[1] „‚Wir haben die Punks nie dazu aufgefordert, die Mieter zu belästigen‘, so einer der Eigentümer.“[1]
[1] „Einige Einwohner fühlen sich auch dadurch belästigt, dass es den Wehrborn-Mitarbeitern anscheinend nicht gelingt, vor allem abends verbindliche Ausgangs- und Anwesenheitszeiten in der Einrichtung durchzusetzen.“[2]

Wortbildungen:

[1] Belästigung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „belästigen
[1] canoo.net „belästigen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbelästigen
[1] The Free Dictionary „belästigen

Quellen:

  1. Herbert Neubauer: „Haben Punks nie aufgefordert, Mieter zu belästigen“. In: DiePresse.com. 1. August 2014, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 29. September 2018).
  2. Waldemar Vogelgesang, Johannes Kopp, Rüdiger Jacob, Alois Hahn: Stadt – Land – Fluss. Springer, 2017, Seite 138 (Zitiert nach Google Books)