wischen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wischen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich wische
du wischst
wischt
er, sie, es wischt
Präteritum ich wischte
Konjunktiv II ich wischte
Imperativ Singular wisch!
wische!
Plural wischt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewischt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wischen

Anmerkung zur Konjugation:

Die konjugierte Form „du wischt“ ist in Österreich zulässig, da gemäß dem Österreichischen Wörterbuch bei Verben mit dem Stammauslaut …sch „auch die Endung -t (ohne vorangehendes s) korrekt“ ist (siehe auch Referenz Eintrag „wischen“, Seite 768).[1] Diese Ausdrucksweise wird jedoch auch im gesamten deutschen Sprachgebiet umgangssprachlich verwendet.

Worttrennung:

wi·schen, Präteritum: wisch·te, Partizip II: ge·wischt

Aussprache:

IPA: [ˈvɪʃn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wischen (Info)
Reime: -ɪʃn̩

Bedeutungen:

[1] etwas, zum Beispiel Schmutz von einer Oberfläche, entfernen, eventuell mit einem Lappen
[2] mit einem feuchten Lappen/Tuch säubern
[3] jemandem eine Ohrfeige geben
[4] einen elektrischen Schlag verabreichen
[5] mit einem oder zwei Fingern über einen Bildschirm (meist eines Smartphones oder Tablets) streichen, um zu einer anderen Anwendung oder einer anderen Information zu gelangen

Herkunft:

[5] Das Wort ist im Deutschen in dieser Bedeutung ein Neologismus der 2010er Jahre[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abstreifen, entfernen
[2] feudeln
[3] jemandem eine kleben, ohrfeigen, jemandem eine verpassen

Oberbegriffe:

[1, 2] säubern
[3] disziplinieren, strafen

Unterbegriffe:

[1, 2] abwischen, aufwischen, auswischen, durchwischen, fortwischen, trockenwischen, verwischen, wegwischen, übertragen: entwischen, erwischen

Beispiele:

[1] Als die Staatsanwältin nach dem Hersteller fragt, wischt der Beamte mit dem Zeigefinger das Blut vom Pistolenlauf und schaut nach.
[1] Wisch dir erst mal die Tränen aus dem Gesicht!
[2] Die Küche ist schmutzig. Du musst den Fußboden wischen.
[3] Sie war eifersüchtig. Sie hat ihm eine gewischt.
[4] Durch die elektrostatische Aufladung bekam er eine gewischt.
[5] „Wenn Sie schnell mit dem Finger über den Bildschirm wischen, scrollen Sie schnell durch eine Liste mit Musiktiteln, EMails und Bildern im Miniaturformat (die manchmal auch Thumbnails genannt werden).“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] jemandem eine wischen
[4] eine/einen gewischt bekommen/kriegen

Wortbildungen:

Wisch, Wischarm, Wischblatt, Wischer, wischfest, Wischlappen, Wischmopp, Wischtuch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wischen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wischen
[1, 2] canoo.net „wischen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwischen
[1–4] The Free Dictionary „wischen

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. 41., aktualisierte Auflage. ÖBV, Wien 2009, ISBN 978-3-209-06875-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy, Ulrike Steiner)
  2. Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismen der 2010er Jahre
  3. Das neue iPad für Dummies, Edward C. Baig, Bob LeVitus. Abgerufen am 9. Oktober 2018.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: waschen, Wäschen
Anagramme: Schwein, wichsen, Wischen