wichsen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wichsen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich wichse
du wichst
er, sie, es wichst
Präteritum ich wichste
Konjunktiv II ich wichste
Imperativ Singular wichse!
Plural wichst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewichst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wichsen

Worttrennung:
wich·sen, Präteritum: wichs·te, Partizip II: ge·wichst

Aussprache:
IPA: [ˈvɪksn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wichsen (Info)
Reime: -ɪksn̩

Bedeutungen:
[1] Leder mit Schuhcreme oder einem Lederfett einreiben (Schuhe oder Lederwaren)
[2] umgangssprachlich, vulgär: sich selbst befriedigen (meist als Mann), auch im übertragenen Sinne („geistige Onanie“)
[3] veraltend: prügeln
[4] selten; sich wichsen: den Wichs anziehen (Kleiderordnung bei Studentenverbindungen), seinen besten Anzug anziehen

Herkunft:
Nebenform zu mundartlich wächsen „mit Wachs bestreichen“, belegt seit dem 15. Jahrhundert; seit dem 20. Jahrhundert auch im Sinne von onanieren[1]

Synonyme:
[1] putzen, wienern
[2] onanieren, masturbieren
[3] jemandem die Fresse polieren, weitere siehe prügeln

Beispiele:
[1] Die Schuhe waren frisch gewichst.
[2] Er wichst sich selbst einen.
[2] „Irgendwann holte ich meinen Schwanz raus und wichste zu einem Rap-Clip, dann schlief ich etwas länger als zwei Stunden.“[2]
[2] übertragen: Der Redner hat den ganzen Abend nur vor sich hin gewichst.
[3] Der Schlingel, der seine Schuldigkeit unterließ, wurde gewichset. - (Lessing)
[4]

Wortbildungen:
Gewichse, Wichs (?), Wichsbürste, Wichse, Wichser, Wichslappen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Wichsen
[1, 3, 4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wichsen
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wichsen
[1, 2] canoonet „wichsen
[2, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwichsen
[1–4] Redensarten-Index „wichsen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort wichsen.
  2. Michel Houellebecq: Lanzarote. 2. Auflage. DuMont Buchverlag, Köln 2017 (übersetzt von Hinrich Schmidt-Henkel), ISBN 978-3-8321-6354-9, Seite 31. Französisches Original 2000.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: wachsen, fixen
Anagramme: Schwein, wischen, Wischen


Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

vixen