wegwischen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wegwischen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich wische weg
du wischst weg
er, sie, es wischt weg
Präteritum ich wischte weg
Konjunktiv II ich wischte weg
Imperativ Singular wisch weg!
wische weg!
Plural wischt weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggewischt haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:wegwischen

Worttrennung:

weg·wi·schen, Präteritum: wisch·te weg, Partizip II: weg·ge·wischt

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌvɪʃn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb haben: mit einem Lappen oder der Hand entfernen
[2] Hilfsverb haben, über Aussagen: nicht gelten lassen
[3] Hilfsverb sein, über Fahrverhalten eines Fahrzeuges: nicht mehr die Spur halten

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb wischen mit dem Adverb weg[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abwaschen, abwischen, entfernen, wegfegen, wegkratzen, wegnehmen, wegputzen, wegradieren, wegwaschen
[2] abfertigen, abweisen, beiseiteschieben, ignorieren, übergehen, wegschieben
[3] abschmieren, ausbrechen, wegrutschen

Gegenwörter:

[1] belassen
[2] akzeptieren

Beispiele:

[1] Wenn man den falschen Schreiber erwischt, läßt sich Geschriebenes nicht mehr vom Whiteboard wegwischen.
[2] Seine ermahnenden Worte wurden bloß mit einer abfälligen Geste weggewischt.
[3] „Schnell stellt sich heraus, dass die 136 PS mit den zwei Tonnen Grundgewicht locker umgehen, oft genug registriert man den Eingriff von ESP, wenn das Heck wieder einmal kraftvoll wegwischen wollte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] von der Tafel wegwischen
[2] einen Einwand wegwischen, mit einer Geste wegwischen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegwischen
[1] canoonet „wegwischen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wegwischen
[1] The Free Dictionary „wegwischen
[1, 3] Duden online „wegwischen

Quellen:

  1. canoonet „wegwischen
  2. Profil, Band 37, Wirtschafts-trend Zeitschriftenverlag, 2006. Abgerufen am 5. November 2019.