downloaden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

downloaden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich loade down
downloade
du loadest down
downloadest
er, sie, es loadet down
downloadet
Präteritum ich loadete down
downloadete
Konjunktiv II ich loadete down
downloadete
Imperativ Singular loade down!
downloade!
Plural loadet down!
downloadet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
downgeloadet
gedownloadet
haben
Alle weiteren Formen: Flexion:downloaden

Anmerkung:

Der Gebrauch des Verbs schwankt. Es wird bevorzugt als Partikelverb mit abtrennbarer Verbpartikel down- behandelt, teils jedoch auch nicht.[1]

Worttrennung:

down·loa·den, Präteritum: loa·de·te down, down·loa·de·te, Partizip II: down·ge·loa·det, ge·down·loa·det

Aussprache:

IPA: [ˈdaʊ̯nˌloːdn̩], Präteritum: [ˈloːdətə ˌdaʊ̯n], [ˈdaʊ̯nˌloːdətə], Partizip II: [ˈdaʊ̯nɡəˌloːdət], [ɡəˈdaʊ̯nˌloːdət]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, —, Partizip II: —, —

Bedeutungen:

[1] EDV: einen Download durchführen; Daten von einem Server auf den eigenen Rechner kopieren

Herkunft:

Entlehnung aus dem Englischen to download → en „abladen, herunterladen“[2]

Synonyme:

[1] herunterladen, umgangssprachlich: saugen, ziehen

Gegenwörter:

[1] uploaden; hochladen

Oberbegriffe:

[1] Datentransfer; Internet; Computer

Beispiele:

[1] Ich muss das Update noch downloaden.
[1] „Der Bezug zur realen Lebenswirklichkeit findet nur noch zwangsweise statt, da man Nahrung nicht downloaden und sich zu Orten nicht beamen kann.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Dateien downloaden, Dokumente downloaden, Filme downloaden, Musik downloaden, Programme downloaden, Spiele downloaden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „downloaden
[1] canoo.net „downloaden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondownloaden

Quellen:

  1. Duden. Die Grammatik. 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag: Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005, Seite 453f. ISBN 3-411-04047-5
  2. vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 418
  3. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 149.