zurück

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zurück (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

zu·rück

Aussprache:

IPA: [t͡suˈʁʏk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild zurück (Bairisch) (Info) Lautsprecherbild zurück (Info)
Reime: -ʏk

Bedeutungen:

[1] wieder zu einem (auch fiktiven) Ausgangspunkt
[2] der eigenen Bewegung oder dem eigenen Blick entgegengesetzt
[3] zeitlich: in Richtung der Vergangenheit

Herkunft:

mittelhochdeutsch, althochdeutsch ze rucke „zum Rücken“, später „rückwärts“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[2, 3] rückwärts, nach hinten

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] diametral, entgegengesetzt, umkehrend, umwendend

Gegenwörter:

[1] weiter
[2, 3] vorwärts, nach vorn

Beispiele:

[1] Der Wanderer kehrte nach Hause zurück.
[2] Während des Marsches blickte der Führer der Gruppe zurück. Er sah, dass einige der Langsameren zurückgeblieben waren.
[3] Denk mal zehn Jahre zurück, da konnte man den heutigen Hype noch nicht einmal voraussehen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zurück zu den Wurzeln

Wortbildungen:

zurückbauen, zurückbefördern, zurückbegeben, zurückbegleiten, zurückbehalten, zurückbekommen, zurückbeordern, zurückberufen, zurückbesinnen, zurückbeugen, zurückbewegen, zurückbezahlen, zurückbeziehen, zurückbiegen, zurückbilden, zurückbinden, zurückblättern, zurückbleiben, zurückblenden, zurückblicken, zurückbomben, zurückbringen, zurückbrüllen, zurückbuchstabieren, zurückdämmen, zurückdatieren, zurückdenken, zurückdrängen, zurückdrehen, zurückdrücken, zurückdürfen, zurückehren, zurückeilen, zurückentwickeln, zurückerbitten, zurückerhalten, zurückerinnern, zurückerlangen, zurückerobern, zurückerstatten, zurückerwarten, zurückfahren, zurückfallen, zurückfinden, zurückfliegen, zurückfließen, zurückfluten, zurückfordern, zurückfragen, zurückführen, zurückgeben, zurückgehen, zurückgeleiten, zurückgewinnen, zurückgleiten, zurückgreifen, zurückgrüßen, zurückgucken, zurückhaben, zurückhallen, zurückhalten, zurückhängen, zurückhauen, zurückholen, zurückjagen, zurückkämmen, zurückkämpfen, zurückkatapultieren, zurückkaufen, zurückkehren, zurückklappen, zurückkommen, zurückkönnen, zurückkriegen, zurücklächeln, zurücklachen, zurücklassen, zurücklaufen, zurücklegen, zurücklehnen, zurückleiten, zurücklenken, zurückliefern, zurückliegen, zurücklocken, zurückmachen, zurückmarschieren, zurückmelden, zurückmieten, zurückmüssen, zurücknehmen, zurückneigen, zurückpassen, zurückpfeifen, zurückprallen, zurückrechnen, zurückreichen, zurückreisen, zurückreißen, zurückreiten, zurückrennen, zurückrollen, zurückrudern, zurückrufen, zurückrutschen, zurückschaffen, zurückschallen, zurückschalten, zurückschaudern, zurückschauen, zurückscheuchen, zurückscheuen, zurückschicken, zurückschieben, zurückschießen, zurückschlagen, zurückschleppen, zurückschleudern, zurückschneiden, zurückschnellen, zurückschrauben, zurückschrecken, zurückschreiben, zurückschreien, zurückschreiten, zurückschrumpfen, zurückschwappen, zurückschweifen, zurückschwimmen, zurückschwingen, zurücksehen, zurücksehnen, zurücksenden, zurücksetzen, zurücksiedeln, zurücksinken, zurücksollen, zurückspiegeln, zurückspielen, zurückspringen, zurückspulen, zurückstauen, zurückstecken, zurückstehen, zurückstellen, zurückstopfen, zurückstoßen, zurückstrahlen, zurückstreben, zurückstreichen, zurückstreifen, zurückströmen, zurückstufen, zurückstürzen, zurückstutzen, zurücktauchen, zurücktaumeln, zurücktauschen, zurücktragen, zurücktransportieren, zurücktreiben, zurücktreten, zurücktun, zurückübersetzen, zurückübertragen, zurücküberweisen, zurückverdienen, zurückverfolgen, zurückverkaufen, zurückverlagern, zurückverlangen, zurückverlegen, zurückversetzen, zurückverwandeln, zurückverweisen, zurückwandern, zurückwechseln, zurückweichen, zurückweisen, zurückwenden, zurückwerfen, zurückwinken, zurückwirken, zurückwollen, zurückwünschen, zurückzahlen, zurückzerren, zurückziehen, zurückzucken, zurückzwingen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zurück
[1] canoonet „zurück
[1] The Free Dictionary „zurück
[1] Duden online „zurück
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzurück
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „zurück“, Seite 1019.