Bier

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 15. Woche
des Jahres 2006 das Wort der Woche.

Bier (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Bier die Biere
Genitiv des Biers
des Bieres
der Biere
Dativ dem Bier
dem Biere
den Bieren
Akkusativ das Bier die Biere
[1] Ein Glas Bier

Worttrennung:

Bier, Plural: Bie·re

Aussprache:

IPA: [biːɐ̯], Plural: [biːʀə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bier (Info), Plural: Lautsprecherbild Biere (Info)
Reime: -iːɐ̯

Bedeutungen:

[1] aus Hopfen, Malz und Wasser gebrautes alkoholisches Getränk
[2] ein Glas, ein Krug oder auch eine Flasche BierKluge 24 gibt keinerlei Erklärung für diese angeblich separate Bedeutung. Hier wären Bemerkungen zum "Portionenplural im Singular" angebracht: "drei Bier" (Mengen- vs Sortenplural). Die Stoffbezeichnung mit vorangehender Maßeinheit, zB "Maß Bier", ist völlig regelmäßig

Herkunft:

Von Mittelhochdeutsch bier, von Althochdeutsch bior[1], von Urgermanisch *beuzą ("Bier"), von Urindogermanisch *bʰews-, *bheus- ("Ablagerung, Schlacke, Bierhefe"). [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] umgangssprachlich: Bölkstoff, flüssiges Brot, Gerstensaft, Gerstenkaltschale, Helles, Hirse, Hopfenblütentee, Hopfentee
[2] Humpen, Kanne, kühle Blonde, kühles Blondes, Maß, Molle, Schoppen, Töppe, regional: Halbe

Gegenwörter:

[1] Wein, Wasser

Verkleinerungsformen:

[1] Bierchen

Oberbegriffe:

[1] alkoholisches Getränk, Getränk, Lebensmittel
[1] Genussmittel

Unterbegriffe:

[1] nach Art der Abfüllung: Dosenbier, Fassbier, Flaschenbier;
[1] nach Art der Zubereitung, des Brauens: Ale, Alt, Altbier, Bock, Bockbier, Braunbier, Doppelkaramel, Dunkelweizen, Export, Hefeweizen, Helles, Lager, Lagerbier, Malzbier, Märzen, Pils, Püls, Schwarzbier, Urquell, Weißbier, Weiße, Weizen, Weizenbier, Zwickl
[1] nach dem Muster Herkunftsbezeichnung entspricht Markennamen: Gösser, Kölsch, Pilsener, Pilsner, Radeberger, Wernesgrüner;
[1] nach anderen Kriterien: Dünnbier, Sauerbier, Frischbier, Weißbier
[2] Stubbi

Beispiele:

[1] Eine Kiste, einen Kasten, eine Palette, ein Sixpack Bier kaufen.
[1] Ein Glas, eine Flasche, einen Humpen, eine Maß, einen Krug, eine Dose Bier trinken.
[1] In Deutschland gibt es über 5000 Biere.
[1] Das deutsche Reinheitsgebot ist die Basis für die Qualität der deutschen Biere.
[1] Nach drei Bieren beginn ich zu jubilieren, doch nach fünf Bier spricht die Weisheit aus mir.

(:[2] „Ein frisch gezapftes Bier bitte!“

[2] Nach dem sechsten Bier kippt er um.
[2] Eines von den dreiunddreißig Bieren war schlecht.)

Redewendungen:

anbieten wie sauer Bier – eine Ware oder Ähnliches, die nicht nachgefragt ist, anbieten
es gibt kein Bier auf Hawaii – eine Feststellung, dass kein Bier vorhanden ist
nicht jemandes Bier sein – entschiedene Ablehnung; das ist nicht meine (deine, seine, unsere, eure, ihre) Sache, Angelegenheit oder Ähnliches

Sprichwörter:

Bier auf Wein, das lass sein – legt eine der Überlieferung nach empfohlene, mittlerweile aber widerlegte Reihenfolge beim Trinken fest
Bier auf Wein, das schmeckt fein – fasst die Überholtheit des obigen Sprichworts in einen gegenteiligen Spruch
Wein auf Bier, das rat ich dir – legt eine der Überlieferung nach empfohlene, mittlerweile aber widerlegte Reihenfolge beim Trinken fest
Bier ohne Hopfen braucht keinen Pfropfen
Das Bier wäre gut, hätte die Sau nicht den Zapfen gezogen

Charakteristische Wortkombinationen:

Bier trinken, Wein, Liter Bier, ein Glas Bier, zwei Glas Bier, zwei Gläser Bier, Bier und Schnaps, Hektoliter Bier, Bier brauen, Flasche Bier, Brauerei, Maß, Sekt, Cola, Mineralwasser, Bier ausschenken, Reinheitsgebot, Kaffee, alkoholfreies Bier, Kasten Bier, Kneipe, Bratwurst, Schluck Bier, Getränk, kühles Bier, Wodka, Bier schmecken, Dose Bier, Sekt, Champagner, Würstchen, Alkohol, Hopfen, Zigaretten, Tresen, Brot, deutsches Bier, bayerisches Bier, Halbe, Bier zapfen, saures Bier, tschechisches Bier, mexikanisches Bier, x hl Bier, abstehen, Büchse, Kiste, kalt, schal, kühl, Krug, Ernst, Sechserpack, gutes Bier, süffiges Bier, alkoholhaltiges Bier, alkoholfreies Bier, Kanne Bier, lauwarmes Bier, Pint, obergäriges Bier, literweise, Geschäftsfeld, heimisches Bier, reichlich Bier, schäumen, Sixpack, Sorte, eiskaltes Bier, Bier intus haben, fließen, austrinken, Bier kosten, Bier absetzen, leeren, mit Bier begießen, Bier einschenken, schäumen, zusammensitzen, mit Bier bespritzen, Bier wegtrinken, Bier zischen, Bier anstechen
[1] ein Bier, ein Glas Bier, ein Humpen Bier, ein Krug Bier, ein Seidel Bier, ein Liter Bier, 10 Hektoliter Bier, eine Flasche Bier, eine Kiste, ein Kasten Bier, eine Dose Bier, ein Sixpack Bier, ein Fass Bier, zwei Bier, zwei Biere, ein kleines (Bier), ein großes (Bier), ein Nullzwei, ein Nullkommazwei, ein Nulldrei, ein Nullkommadrei, ein Nullfünf, ein Nullkommafünf,
[1] bayrisch: eine Maß Bier, österreichisch: ein Krügel Bier, ein Seidel

Wortbildungen:

[1] Aktienbier, Altbier, Bierabend, Bierabsatz, Bieramsel, Bieranstich, Bierausschank, Bierausstoß, Bierbad, Bierbalger, Bierbamscher, Bierbantscher, Bierbank, Bierbankpolitik, Bierbankpolitiker, Bierbankpolitikerin, Bierbann, Bierbar, bierbas, Bierbauch, bierbäuchig, Bierbaum, Bierbecher, Bierbedarf, Bierbischof, Bierblume, Bierbörse, Bierbottich, Bierbranche, Bierbrauen, Bierbrauer, Bierbrauerin, Bierbrauerei, Bierbrille, Bierbruder, Bierbrüderschaft, Bierbrunnen, Bierbüchse, Bierbude, Bierdeckel, Bierdimpfel, Bierdiplom, Bierdose, Bierdunst, Bierdurst, Bierdusche, Biereifer, Biereige, Biereigenhof, biereln, bierernst, Bierernst, Bieresel, Bieressig, Bierfabrik, Bierfahne, Bierfahrer, Bierfahrerin, Bierfalle, Bierfass, Bierfassanstich, Bierfest, Bierfiedler, Bierfilz, Bierfink, Bierfirma, Bierflasche, Bierfleck, Bierflegel, Bierfreund, Bierfront, Bierfrosch, Biergarten, Biergartenbank, Biergartenbetreiber, Biergartenkultur, Biergartenrevolution, Biergartensaison, Biergartenstreit, Biergartenverordnung, Biergartenwetter, Biergelage, Biergenuss, Biergeruch, Biergeschäft, Bierglas, Biergärung, Biergast, Biergelage, Biergeld, Biergenuss, Biergewölbe, Biergischt, Bierglas, Bierglocke, Bierglück, Bierglückseligkeit, Bierhahn, Bierhalle, Bierhappen, Bierhaus, Bierhefe, Bierheld, Bierhersteller, Bierherstellung, Bierherz, Bierhimmel, Bierholer, Bierhold, Bierhumpen, Bierhund, Bieridee, bierig, Bierigel, Bierindustrie, Bierkaltschale, Bierkampf, Bierkanne, Bierkäse, Bierkaschemme, Bierkasten, Bierkegel, Bierkeller, Bierkirsche, Bierkiste, Bierkneipe, Bierknote, Bierkönig, Bierkönigin, Bierkonsum, Bierkonzern, Bierkoster, Bierkran, Bierkranz, Bierkrieg, Bierkneipe, Bierkrücke, Bierkrug, Bierkübel, Bierkufe, Bierkultur, Bierkutscher, Bierlache, Bierlachs, Bierlader, Bierlagel, Bierland, Bierlaune, Bierleiche, Bierlein, Bierliebhaber, Bierliebhaberin, Bierlieferant, Bierlieferantin, Bierlokal, Bierluder, Bierlümmel, Biermangel, Biermann, Biermarke, Biermarkt, Biermärte, Biermaß, Biermeile, Biermixgetränk, Biermolke, Biermörder, Biermus, Biermut, Biernahrung, Bierneige, Biernymphe, Bierorgel, Bierörte, Bierpalast, Bierpause, Bierpeitscher, Bierpfaffe, Bierpfenning, Bierpfütze, Bierpreis, Bierprobe, Bierproduktion, Bierproduzent, Bierpulle, Bierrede, Bierrausch, Bierrechnung, Bierrecht, Bierrede, Bierreis, Bierreise, Bierreklame, Bierrufer, Bierruhe, Bierrunde, Bierrute, Bierrutsche, Biersäufer, Bierschädel, Bierschank, Bierschänke, Bierschaum, bierschellig, Bierschenk, Bierschenke, Bierschicht, Bierschild, Bierschinken, Bierschlauch, Bierschmaus, Bierschrage, Bierschreiber, Bierschröter, Bierschuld, Bierschwelger, Bierschwemme, Bierseidel, bierselig, Bierseligkeit, Bierseminar, Biersieder, Biersiedersfrau, Biersorte, Bierspezialität, Bierspünder, Bierstadt, Bierstampe, Bierstand, Bierständer, Bierstauf, Biersteuer, Bierstiefel, Bierstimme, Bierstrafe, Bierstraße, Bierstube, Bierstütze, Biersuppe, Biersupper, Bierteig, Biertisch, Bierteller, Biertheke, Biertisch, Biertod, Biertonne, Biertresen, Biertrinker, Biertrichter, Biertrinken, Biertrinker, Biertrinkerin, Biertrunk, Biertropfe, biertrunken, Biertulpe, Bierulk, Bierumsatz, Bieruntersatz, Bieruntersetzer, Bierverbot, Bierverbrauch, Bierverderber, Bierverkauf, Bierverkäufer, Bierverkäuferin, Bierverlag, Bierverleger, Bierverlegerin, Biervorrat, Bierwaage, Bierwagen, Bierwerbung, Bierwirt, Bierwirtin, Bierwirtschaft, Bierwisch, Bierwurst, Bierwurst, Bierwürze, Bierzapfe, Bierzapfer, Bierzeche, Bierzeichen, Bierzeitung, Bierzelt, Bierzeltatmosphäre, Bierzeuge, Bierziese, Bierzipfel, Bierzwang, Billigbier, Biobier, Bockbier, Büchsenbier, Diätbier, Dienstbier, Dinnebier, Dosenbier, Dunkelbier, Dünnbier, Dünnebier, Exportbier, Faßbier, Fassbier, Feierabendbier, Feinbier, Festbier, Flaschenbier, Freibier, Frischbier, Gerstenbier, Glas-Bier-Geschäft, Hirsebier, Importbier, Ingwerbier, Kindelbier, Klosterbier, Lagerbier, Leichtbier, Malzbier, Markenbier, Märzenbier, Nährbier, Premiumbier, Rauchbier, Sauerbier, Schankbier, Schenkebier, Schluckebier, Schwarzbier, Sparbier, Spezialbier, Starkbier, Stehbier, Streichsbier, Taschenbier, Vollbier, Warmbier, Wegbier, Weihnachtsbier, Weißbier, Weizenbier, Zuberbier

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bier
[1] Englischer Wiktonary-Artikel "Bier"
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „bier
[1] Goethe-Wörterbuch „Bier
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bier
[1] canoo.net „Bier
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBier
[1, 2] The Free Dictionary „Bier

Quellen:

  1. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 2002. ISBN 3-11-017472-3

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der / die Bier die Biers
Genitiv des / der Biers der Biers
Dativ dem / der Bier den Biers
Akkusativ den / die Bier die Biers

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Bier“ – für männliche Einzelpersonen, die „Bier“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Bier“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Bier“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Bier, Plural: Biers

Aussprache:

IPA: [biːɐ̯], Plural: [biːɐ̯s]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iːɐ̯

Bedeutungen:

[1] überdurchschnittlich häufig auftretender, deutscher und österreichischer, dänischer Nachname, Familienname häufigstes Vorkommen in Deutschland im Saarland und im südwestlichen Rheinland-Pfalz

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] August Bier, Ernst Bier, Justus Bier, Susanne Bier

Beispiele:

[1] Ich treffe Frau Bier recht häufig bei unserem Weinhändler.
[1] Am Wochenende bin ich bei den Biers eingeladen.
[1] Der Bier ist Anwalt und die Bier ist Steuerberaterin.


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] „Bier“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Wikipedia-Artikel „Bier (Begriffsklärung)

Ähnliche Wörter:

Baier, beer, bee, be, Bi, bi-, Biber, Brie, Gier, hier, pear, Pia, Pier, Tier, Vier, vier, Zier