Kaffee

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 39. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Kaffee (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kaffee die Kaffees
Genitiv des Kaffees der Kaffees
Dativ dem Kaffee den Kaffees
Akkusativ den Kaffee die Kaffees
[1] eine Tasse Kaffee
[4] geröstete Bohnen des Kaffees

Worttrennung:

Kaf·fee, Plural: Kaf·fees

Aussprache:

IPA: [ˈkafe], auch, österreichisch nur: [kaˈfeː], Plural: [kaˈfeːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kaffee, beide Betonungen (Info), Lautsprecherbild Kaffee (österreichisch) (Info), Plural:
Reime: -eː

Bedeutungen:

[1] Plural selten: anregendes schwarzes Aufgussgetränk
[2] ohne Plural: der Kaffeestrauch (Rubiaceae)
[3] ohne Plural: Gattungsname (Coffea) des Kaffeestrauchs[2]
[4] bohnenförmiger Samen des Kaffeestrauchs[2]; elliptisch für: Kaffeebohne
[5] elliptisch für: Röstkaffee, Kaffeepulver
[6] ohne Plural; regional: eine zumeist nachmittägliche Zwischenmahlzeit
[7] ohne Plural; regional: das erste oder zweite Frühstück

Herkunft:

Als im 17. Jahrhundert aus den Niederlanden und Großbritannien der Kaffee nach Deutschland kam, nannte man ihn noch Koffee; erst im 18. Jahrhundert wurde das O zum A, nachdem das französische Wort café → fr Verbreitung gefunden hatte. In Süddeutschland wird er heute noch so genannt. Ursprünglich leitet sich die Bezeichnung vom arabischen قهوة‎ (DMG: qahūa)  „Wein“; später „Trank, der aus Beeren gekocht wird“ ab.
Alternativ dazu besagen andere Quellen, dass das Wort Kaffee auch mit dem historischen Königreich Kaffa zu tun hat.[1]

Synonyme:

[1] umgangssprachlich: Schockelmei, Schockelmeirum; stark veraltet: Türkentrank
[2] Kaffeepflanze
[6] Vesper, Tee

Gegenwörter:

[1] Tee, Kakao

Verkleinerungsformen:

[1] Käffchen

Oberbegriffe:

[1] Genussmittel, Getränk, Heißgetränk
[2] Pflanze, Nutzpflanze, Krappgewächse
[3] Samen
[4] Röstprodukt
[6] Mahlzeit
[7] Morgenmahlzeit

Unterbegriffe:

[1] Blümchenkaffee, Bohnenkaffee, Café au Lait, Café complet, schweizerisch: Café crème, schweizerisch: Café mélange, Cappuccino, Eichelkaffee, Eiskaffee, Ersatzkaffee, Espresso, schweizerisch: Kaffee fertig, schweizerisch: Kaffee Schnaps, landschaftlich: Kaffee verkehrt, österreichisch: Kapuziner, Malzkaffee, österreichisch: Melange, Milchkaffee, Mokka, umgangssprachlich: Muckefuck, schweizerisch: Schümlikaffee
[2] arabischer Kaffee, Arabica-Kaffee, Bergkaffee; Kongokaffee, Robusta-Kaffee
[3] Rohkaffee
[4] Pulverkaffee
[7] Morgenkaffee

Beispiele:

[1] Ich trinke eine Tasse Kaffee.
[2] Kaffee wächst in Arabien.
[3] Kaffee wird geerntet.
[4] Kaffee wird geröstet.
[5] Ich lade zum Kaffee ein.
[6] Der Kaffee ist fertig; das bedeutet bei uns: aufstehen!

Redewendungen:

(nordwestdeutsch, mittelwestdeutsch) kalter Kaffee - Getränk, das aus einem Mix von Cola und Orangenlimonade besteht
(salopp) etwas ist kalter Kaffee - etwas ist schon seit geraumer Zeit bekannt und daher nicht mehr von Interesse
(umgangssprachlich) jemand hat wohl jemand anderen etwas in den Kaffee getan - jemand ist wohl nicht mehr recht bei Verstand
(umgangssprachlich) jemandem kommt der Kaffee hoch - jemandem wird übel

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kaffee aufbrühen, (umgangssprachlich) Kaffee ausschenken, (gehoben) Kaffee bereiten, Kaffee bestellen, Kaffee eingießen, Kaffee eingießen, Kaffee kochen, Kaffee machen, Kaffee probieren, Kaffee schlürfen, Kaffee schmecken, Kaffee servieren, Kaffee trinken; Kaffee und Kuchen
[1] Gramm Kaffee, Tasse Kaffee, Kanne Kaffee, Topf Kaffee, Pott Kaffee, Becher Kaffee, Päckchen Kaffee, halbes Pfund Kaffee, Pfund Kaffee
[2, 3] Kaffee anbauen, Kaffee anpflanzen, Kaffee ernten, Kaffee pflanzen, Kaffee pflücken, Kaffee reifen
[4] äthiopischer Kaffee, brasilianischer Kaffee, guatemaltekischer Kaffee, honduranischer Kaffee, indischer Kaffee, indonesischer Kaffee, kolumbianischer Kaffee, mexikanischer Kaffee, ugandischer Kaffee, vietnamesischer Kaffee; Kaffee ausführen, Kaffee brennen, Kaffee exportieren, Kaffee rösten; gemahlener Kaffee, handgelesener Kaffee
[4] Sack Kaffee, Tonne Kaffee, Kilogramm Kaffee
[4, 5] Löffel Kaffee, Maß Kaffee, Kaffeemaß Kaffee, Maßlöffel Kaffee
[5] Kaffee filtern, Kaffee kaufen
[6] jemanden zum Kaffee einladen

Wortbildungen:

[1] kaffeebraun, Kaffeeersatz, Kaffeeextrakt, Kaffeefilter, Kaffeegeschirr, Kaffeekanne, Kaffeelöffel, Kaffeemaschine, Kaffeeobers, Kaffeesachse, Kaffeesahne, Kaffeesatz, Kaffeeservice, Kaffeesieder, Kaffeetasse, Kaffeetrinken, Kaffeetrinker, Kaffeewärmer, Kaffeewasser, Kaffeezusatz
[2] Kaffeebaum, Kaffeepflanzung, Kaffeeplantage, Kaffeestrauch
[3] Kaffeebohne, Kaffeeernte, Kaffeeexport, Kaffeemühle
[4] Kaffeerösterei, Kaffeesorte
[6] Kaffeefahrt, Kaffeeklatsch, Kaffeekränzchen, Kaffeepause, Kaffeeschwester, kaffeesieren, Kaffeetante


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–8] Wikipedia-Artikel „Kaffee
[1–8] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Kaffee
[1–8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaffee
[1–8] canoo.net „Kaffee
[1–8] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKaffee
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Kaffee die Kaffees
Genitiv des Kaffees der Kaffees
Dativ dem Kaffee den Kaffees
Akkusativ das Kaffee die Kaffees
[1] ein Pariser Kaffee

Alternative Schreibweisen:

Café, seltener: Cafe

Worttrennung:

Kaf·fee, Plural: Kaf·fees

Aussprache:

IPA: [kaˈfeː], Plural: [kaˈfeːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kaffee (österreichisch) (Info), Plural:
Reime: -eː

Bedeutungen:

[1] veraltend für: Gaststätte, in der – zumeist neben einer gewissen Auswahl an GebäckwarenKaffee1 angeboten wird

Herkunft:

Lehnwort aus dem Französischen café → fr

Oberbegriffe:

[1] Lokal

Beispiele:

[1] „Die Hausherren, in deren Grund und Boden plötzlich solche Reichtümer staken, saßen aufgeblasen in den Kaffees und waren des Lobes voll über ihren findigen Nachbarn, den man früher so grundlos und niederträchtig verleumdet hatte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] im Kaffee sitzen, ins Kaffee gehen, sich im Kaffee einfinden

Wortbildungen:

[1] Kaffeehaus


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 677
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaffee
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKaffee

Quellen:

  1. Christoph Gutknecht: Pustekuchen! Lauter kulinarische Wortgeschichten. C.H. Beck oHG, München 2002, ISBN 3-406-47621-X, „Bohnenkaffee“, Seite 45
  2. Wikisource; Gustav Meyrink: Orchideen, Sonderbare Geschichten, Albert Langen, München ohne Jahr, Seite 73

Ähnliche Wörter:

Kapee, Karree, Café, Käfer, Kafir, Kaff, Kaffer