Maa

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maa (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (das) Maa
Genitiv (des) Maa
Dativ (dem) Maa
Akkusativ (das) Maa

Worttrennung:

Maa, kein Plural

Bedeutungen:

[1] eine nilotische Sprache, die vor allem in Ostafrika vom Volk der Massai gesprochen wird

Abkürzungen:

[1] ISO 639-2/3: mas

Synonyme:

[1] Massai

Oberbegriffe:

[1] nilosaharanische Sprache

Beispiele:

[1] „Mara bedeutet in Maa soviel wie ›gefleckt‹, was sich wohl auf die mit Akazien und Buschgruppen bedeckte hügelige Savannenebene bezieht.“[1]
[1] „Sie sprechen Maa, die gleiche Sprache, mit der sich auch die Massai, die im Süden des Landes leben und mit denen sie eng verwandt sind, verständigen.“[2]
[1] „Die Samburu leben wie die Massai in Kenia und verständigen sich ebenfalls auf Maa.[3]
[1] „Die Zahlen sprechen scheinbar für so eine Aussage: von knapp 1 Million Maa sprechenden Menschen in Tanzania und Kenya sind nach einem Jahrhundert teils intensiver Missionierungsbemühungen nur ca. 50.000 Menschen getauft[…]“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Maa

Maa (Finnisch)[Bearbeiten]

Eigenname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Maa
Genitiv Maan
Partitiv Maata
Akkusativ Maa/Maan
Inessiv Maassa
Elativ Maasta
Illativ Maahan
Adessiv Maalla
Ablativ Maalta
Allativ Maalle
Essiv Maana
Translativ Maaksi
Abessiv Maatta
Instruktiv Maan
Komitativ

Worttrennung:

Maa, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] der Planet Erde

Synonyme:

[1] maapallo

Oberbegriffe:

[1] planeetta

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Gummerus, Suomi-SaksaWiktionary:Literaturliste, Seite 313
[1] Nina Kopra, Tuire Tuominen: Universal-Wörterbuch Finnisch. Langenscheidt, 1999, ISBN 3-468-18142-9, Seite 92
[1] Finnischer Wikipedia-Artikel „Maa
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMaa

Quellen:

  1. „Kenia. Tansania. Sansibar“, Seite 203, Daniela Eiletz-Kaube, Sabine Jorke, Steffi Kordy, DuMont Reiseverlag, 2007 ISBN 377017660X
  2. „Heimweh nach Afrika“, Seite 103, Esther Stein, BoD – Books on Demand, 2002 ISBN 3831144982
  3. „Urvölker: Vom Überleben einzigartiger Kulturen“, Seite 61, Colin Prior, National Geographic De, 2003 ISBN 3936559171
  4. „Maasai gestalten Christsein: die integrative Kraft traditionaler Religion unter dem Einfluss des Evangeliums“, Seite 66, Moritz Fischer, Erlanger Verlag für Mission und Ökumene, 2001 ISBN 3872143441

Ähnliche Wörter:

maa, Maar, Maat