Frühstück

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frühstück (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Frühstück die Frühstücke
Genitiv des Frühstücks
des Frühstückes
der Frühstücke
Dativ dem Frühstück
dem Frühstücke
den Frühstücken
Akkusativ das Frühstück die Frühstücke
[1] Ein japanisches Frühstück

Worttrennung:

Früh·stück Plural: Früh·stü·cke

Aussprache:

IPA: [ˈfʀyːˌʃtʏk], Plural: [ˈfʀyːˌʃtʏkə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Frühstück (Info), Lautsprecherbild Frühstück (österreichisch) (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Mahlzeit, die man am Morgen als erste zu sich nimmt

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch vruostücke, vrüestücke, belegt seit dem 15. Jahrhundert. Das Wort bezeichnet das früh am Morgen gegessene Stück Brot.[1][2]

Synonyme:

[1] schweizerisch: Morgenessen, Zmorgen

Gegenwörter:

[1] Mittagessen, Abendessen

Oberbegriffe:

[1] Essen, Mahlzeit

Unterbegriffe:

[1] Gabelfrühstück, Sektfrühstück

Beispiele:

[1] Zum Frühstück isst Jutta täglich eine Schüssel Müsli.
[1] Viele Urlauber waren mit dem spärlichen Frühstück im Zwei-Sterne-Hotel nicht zufrieden.
[1] In Japan isst man Reis, Natto, gebratenen Fisch und Misosuppe zum Frühstück.
[1] „Nachdem John sein Frühstück wortlos verzehrt hatte, ging er, den Frost und das bläulich flimmernde Mondlicht verfluchend, fort.“[3]
[1] „Es macht ihm anscheinend nichts aus, daß er zum Frühstück Kaffee-Ersatz trinken und sich beim Abendessen mit Schwarzbrot in Wasser begnügen muß.“[4]
[1] „Am nächsten Tag um elf empfing mich ein opulentes Frühstück im Esszimmer der Pension.“[5]
[1] „Wir haben uns dann aber nicht lange mit dem Frühstück aufgehalten, sondern sind rasch losgezogen.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Brot, Croissant, Gebäck, Butter, Marmelade, Ei
[1] Tee, Milch, Kaffee, Orangensaft
[1] ein süßes Frühstück

Wortbildungen:

frühstücken, Frühstücksfernsehen, Frühstücksfleisch, Frühstückskartell, Frühstückspension, Frühstückstisch


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Frühstück
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Frühstück
[1] canoo.net „Frühstück
[1] The Free Dictionary „Frühstück

Quellen:

  1. http://canoo.net/blog/2009/10/11/das-zahe-wortchen-fruhstuck/
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Frühstück“, Seite 319.
  3. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. Unionsverlag, Zürich 1991, ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 255
  4. Heinz Ohff: Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Piper, München 1991, ISBN 3-492-11751-1, Seite 48.
  5. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 180. Isländisches Original 2009.
  6. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 194.