Lager

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lager (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Lager die Lager die Läger
Genitiv des Lagers der Lager der Läger
Dativ dem Lager den Lagern den Lägern
Akkusativ das Lager die Lager die Läger
[4] Lager

Worttrennung:

La·ger, Plural 1: La·ger, Plural 2: Lä·ger

Aussprache:

IPA: [ˈlaːɡɐ], Plural 1: [ˈlaːɡɐ], Plural 2: [ˈlɛːɡɐ]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:
Reime: -aːɡɐ

Bedeutungen:

[1] Raum oder Gebäude zur geordneten Unterbringung von Waren
[1a] Gelände zur Unterbringung von großen Materialmengen
[2] nur Plural 1: Provisorische Unterkunft, insbesondere militärisch
[3] nur Plural 1: Erz- oder Gesteinsschicht
[4] nur Plural 1: Maschinenelement, das ein schwingendes oder sich drehendes Element aufnimmt
[5] nur Plural 1: Bauteil, das Lasten aufnimmt
[6] nur Plural 1: Gesamtheit der Anhänger einer Weltanschauung
[7] Kurzform für ein Konzentrations-, Inhaftierungs- oder Internierungslager
[8] Kurzform für Lagerbier
[9] altertümlich: Schlafstatt; Stelle, die einer Person zum liegen bzw. Schlafen zugedacht ist
[10] umgangssprachlich: Der Inhalt zu [1]; der Vorrat

Abkürzungen:

[1] Lg.

Synonyme:

[1] Magazin
[3] Lagerstätte
[9] Schlafstatt, Bettstatt, Schlafplatz
[10] Vorrat, Bestand, Lagerbestand

Sinnverwandte Wörter:

[1a] Deponie
[9] Bett, Liege

Oberbegriffe:

[8] Bier

Unterbegriffe:

[1] Ausgangslager, Eingangslager, Hochregallager, Materiallager, Möbellager, Munitionslager, Sammellager, Waffenlager, Warenlager, Weinlager, Zwischenlager
[1a] Erzlager, Kohlelager, Mülllager, Rohstofflager, Schlackenlager, Wertstofflager
[2] Arbeitslager, Durchgangslager, Feldlager, Flüchtlingslager, Gefangenenlager, Internierungslager, Konzentrationslager, Kriegsgefangenenlager, Sammellager, Todeslager, Trainingslager, Vernichtungslager, Zeltlager
[4] Kugellager, Wälzlager
[9] Nachtlager

Beispiele:

[1] Dieser Raum dient als Lager für Computerzubehör.
[1a] Das Gelände am Fluß, dient dem Kraftwerk als Lager für die Kohle.
[2] Wir schlugen unser Lager auf der Lichtung auf.
[2] „Wichtige Zwischenstation und Versorgungspunkt war das Lager Hedemünden an einer Furt der Werra.“[1][2]
[6] Die Anhänger des konservativen Lagers waren mit dem Vorschlag nicht einverstanden.
[7] „Das Dachauer Lager genoss außerordentliche Publizität. Die Tagespresse brachte Berichte über Häftlingstransporte, über die Pläne, die Lagerinsassen zur Kultivierung des Dachauer Mooses einzusetzen ... dass die Häftlinge anlässlich des Geburtstages von Hitler Musik hören konnten und besonders gutes Essen und Zigaretten erhielten.“[3]
[8] Lager ist ein untergäriges Bier.

Wortbildungen:

[1] lagern (auslagern, einlagern, verlagern...)
[1] Lagerarbeiter, Lagerbestand, Lagercontainer, Lagerei, Lagerhaltung, Lagerist, Lagerleitung, Lagerlogistik, Lagertechnik, Lagerverkauf, Lagerzinssatz
[2] belagern, Lagerfeuer, Lagerkoller
[7] Lagergeld

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lager (Wirtschaft)
[2] Wikipedia-Artikel „Lager (Camp)
[3] Wikipedia-Artikel „Lagerstätte
[4] Wikipedia-Artikel „Lager (Technik)
[5] Wikipedia-Artikel „Lager (Bauwesen)
[6] Wikipedia-Artikel „Politisches Lager
[6] Wikipedia-Artikel „Konzentrationslager
[1] Wikipedia-Artikel „Lager
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Lager
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lager
[1–7, 9, 10] Duden online „Lager
[1] canoo.net „Lager
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLager

Quellen:

  1. Römerlager bietet noch „aufregendes“ Potenzial, Goettinger-Tageblatt, am 26.10.2012
  2. Gerald Kräft: Römerlager bietet noch „aufregendes“ Potenzial. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer Heft 252, 2012, Seite 15.
  3. Diese schreibt Stanislav Zámečník zu Presseberichteten anläßlich der Einrichtung des Konzentrationslagers Dachau im Jahr 1933: Stanislav Zámečník: Das war Dachau, Seite 22, herausgegeben von der Stiftung Comité International de Dachau, Luxemburg 2002 (Zweite überarbeitete Auflage), ISBN 2-87996-948-4