oft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

oft (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
oft öfter
häufiger
am öftesten
am häufigsten
Alle weiteren Formen: oft (Deklination)

Anmerkung zur Komparation:

Oft wird manchmal auch mit „häufiger“, „am häufigsten“ gesteigert, da „am öftesten“ nicht überall verbreitet ist (aber laut Duden korrekt ist).[1]

Worttrennung:

oft, Komparativ: öf·ter, Superlativ: am öf·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ɔft], Komparativ: [ˈœftɐ], Superlativ: [ˈœftəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɔft

Bedeutungen:

[1] viele Male (zu verschiedenen Zeiten)
[2] in vielen Fällen
[3] wie oft? wieviele Male?
[4] wie oft? in welchen Zeitabständen?

Herkunft:

mittelhochdeutsch: ofte, oft, uft, althochdeutsch: ofta, ofto, oftu
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sollten ergänzt werden.

Synonyme:

[1–4] häufig
[1] abschwächend: öfter, umgangssprachlich: öfters
[2] oftmals

Gegenwörter:

[1, 2] manchmal, gelegentlich, selten, kaum, nie; nur in Redewendungen: vielmals
[2] meistens, gewöhnlich, immer

Beispiele:

[1] Kommst du oft hierher?
[2] Oft kommt es anders als man denkt.
[3] Wie oft ist er schon hier gewesen?
[4] Wie oft kommt sie hierher?

Redewendungen:

oft genug

Sprichwörter:

unverhofft kommt oft

Wortbildungen:

oftmalig, oftmals

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „oft
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „oft
[1] canoo.net „oft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonoft
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Nach: Duden: Duden – Die Grammatik (Der Duden in zwölf Bden., Band 4). Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 72005, Seite 576.

Ähnliche Wörter:

pft!, hofft