häufig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

häufig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
häufig häufiger am häufigsten
Alle weiteren Formen: häufig (Deklination)

Worttrennung:

häu·fig, Komparativ: häu·fi·ger, Superlativ: häu·figs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhɔɪ̯fɪç]; Komparativ: [ˈhɔɪ̯fɪɡɐ]; Superlativ: [ˈhɔɪ̯fɪçstn̩], [ˈhɔɪ̯fɪçstən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild häufig (österreichisch) (Info), Komparativ: Lautsprecherbild häufiger (österreichisch) (Info), Superlativ:

Bedeutungen:

[1] vielfach vorkommend, viele Male, immer wieder auftretend

Herkunft:

Ableitung zum Stamm von Haufen mit Umlaut und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ig

Synonyme:

[1] mehrmalig, vielfach, wiederholt; Adverb: mehrmals, oft

Gegenwörter:

[1] einmalig, kaum, knapp, rar, selten, sporadisch; Adverb: hin und wieder, ab und zu

Beispiele:

[1] Diese häufige Betonung von wirtschaftlichen Interessen in der Entwicklungspolitik verärgert viele Nichtregierungsorganisationen.[1]
[1] Der häufigste Lernfehler bei Nachprüfungen laut den Psychologen: Die ganzen Ferien verstreichen lassen und erst in den letzten Wochen Tag und Nacht strebern.[2]
[1] Häufig ändern auch Spaßvögel hier Texte.
[1] Schlechte Noten, eine nicht geschaffte Hausarbeit, aber auch Kränkungen durch Dozenten verbergen sich häufig hinter den Problemen.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] häufig antreffen, häufig auftreten, häufiger Fehler, relativ häufig, häufig verwenden, häufig vorkommen

Wortbildungen:

Häufigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „häufig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „häufig
[1] canoo.net „häufig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhäufig
[1] The Free Dictionary „häufig

Quellen:

  1. Hauke Friederichs: Dirk Niebel kämpft um seine Politik. In: Zeit Online. 4. Januar 2010, ISSN 0044-2070 (URL).
  2. APA/Red.: Nachprüfung: Tag und Nacht strebern ist häufiger Fehler. In: DiePresse.com. 30. Juli 2009 (URL).
  3. Meike Fries: "Die Unis prüfen haufenweise Leute raus". In: Zeit Online. 15. Januar 2010, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter:

häuslich, höflich