-ig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

-ig (Deutsch)[Bearbeiten]

Suffix, bei Adjektiven[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Die Ableitungen sind noch zu ergänzen, die noch nicht zugeordneten ([?]) zuzuordnen, ggf. weitere Unterfälle für andere Grundwortklassen bzw. neue Bedeutungsgruppen bei den Wortbildungen

Worttrennung:

-ig

Aussprache:

IPA:
standardsprachlich: Norddeutschland: [ɪç]; Süddeutschland und Österreich: [ɪk][1]; Schweiz: [ɪɡ], [ɪχ]
in Varietäten mitteldeutsch überwiegend: [ɪʃ]
in Varietäten süddeutsch: [ɪɡ], [ɪχ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

altes, sehr häufiges Suffix, das meist Adjektive und Adverbien aus meist Substantiven und Verben bildet. Das Suffix hängt sich oft dem unveränderten Wortstamm eines Grundwortes an, manchmal ist dieser abgelautet, daneben gibt es auch komplexere und (etwa durch das hohe Alter der entsprechenden Bildungen) undurchsichtige Bildungsarten. Das Suffix ist noch heute produktiv. Zu den semantischen Beziehungen von Grundwort und suffigiertem Wort siehe die Wortbildungen. Aus Ableitungen auf -ig wurden und werden häufig weitere Ableitungen gebildet, teilweise ist dann auch nur die weitere Ableitung gebräuchlich (etwa bei sprödig und Sprödigkeit).
[1] denominal
[a] Suffix , das aus einem Substantiv ein Adjektiv /Adverb bildet
[b] Suffix , das aus einer nominalen Gruppe (etwa Adjektiv + Substantiv) ein Adjektiv /Adverb bildet
[2] deverbal
[a] Suffix , das aus einem Verb ein Adjektiv /Adverb bildet
[b] Suffix , das aus einer verbalen Gruppe (etwa Adverb + Verb) ein Adjektiv /Adverb bildet
[3] Suffix , das aus einem Wort einer anderen Wortklasse (meist Adverb) ein Adjektiv /Adverb bildet
[4] Suffix, das aus einem Grundwort ein neues Suffix bildet

Wortbildungen:

Beachte: Die hier folgenden Aufzählungen bieten notgedrungen nur ausgewählte Beispiele aus einem wenigstens in die Tausende gehenden Bestand an Bildungen. Da die Bildungen teilweise sehr alt sind, kann durch den Sprachwandel (etwa: Hinzukommen einer übertragenen Bedeutung unter Verlust der wörtlichen) die Weise der Bildung undurchsichtig geworden sein.
[1a] das Grundwort ist ein Substantiv X, die Bedeutung der Ableitung ist „in der Art von X“: fädig, kalkig, lehmig, mehlig, schäbig (ursprünglich zu Schabe), schleimig, schwermütig
[1a] das Grundwort ist ein Substantiv X, die Bedeutung der Ableitung ist „X habend“: farbig, gnädig, haarig, lustig, schleimig, trotzig
[1b] das Grundwort ist eine nominale Gruppe mit einem Substantivkern X, die Bedeutung der Ableitung ist „die durch die Gruppe spezifizierte Art von X habend“: armselig, dickleibig, dreisilbig, geringgradig, hellfarbig, hirnrissig, trübsinnig
[2a] das Grundwort ist ein Verb X, die Bedeutung der Ableitung ist „X ausübend“, „oft X ausübend“, „dazu neigend, X auszuüben“: ausgiebig, bissig, fahrig, kotzig, nachgiebig, läufig, siedig, ständig (Grundwort stehen), häbig (zum Verb haben)
[2a] das Grundwort ist ein Verb X, die Beziehung zwischen den Bedeutungen von Grundwort und Ableitung ist heute undeutlich: beliebig
[2b] Ableitungen aus einer verbalen Gruppe (etwa Adverb + Verb) + -ig, die Bedeutung ist „in der spezifizierten Art und Weise die Verbhandlung ausführend“, „oft diese so ausführend“, „dazu neigend, diese so auszuführen“: freigiebig, bärbeißig („wie ein Bär beißend“), kurzlebig, ruhmredig („vom eigenen Ruhm redend“), zielstrebig („(immer) einem Ziel zustrebend“)
[3] Ableitungen aus einem Wort einer anderen Klasse als Grundwort, speziell einem Adverb: etwaig; Adjektive aus Ortsadverbien, denen kein homonymes Adjektiv entspricht dasig, dortig, hiesig, obig
[3] Ableitungen aus einem Wort einer anderen Klasse als Grundwort, das nicht Adverb ist: selbig
[4] Ableitungen, die selber als Suffixe fungieren: -selig, -mäßig
[?] behäbig, geläufig, gesellig, leidig, wehleidig, mulmig, gläubig, leichtgläubig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[?] Suffix
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. „Siebs“, regionale Hochlautung

Suffix, bei Verben[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich -ige
du -igst
er, sie, es -igt
Präteritum ich -igte
Konjunktiv II ich -igte
Imperativ Singular -ige!
Plural -igt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
-igt haben
Alle weiteren Formen: -ig (Konjugation)

Anmerkung:

Mit dem Derivatem -ig werden Verbstämme gebildet. Wenn sie als Verben auftreten, erhalten sie wie alle deutschen Verben stets eine Flexionsendung, im Infintiv etwa -en.

Worttrennung:

-i·gen, Präteritum: -ig·te, Partizip II: -igt

Aussprache:

IPA: [ɪɡŋ̍], Präteritum: [ɪçtə], Partizip II: [ɪçt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] Derivatem (Ableitungsmorphem) zur Bildung von Verben aus Substantiven und Adjektiven; auch in Kombination mit Präfixen wie be- und ver-

Beispiele:

[1] Ich habe gesündigt.

Wortbildungen:

[1] ängstigen, bändigen, beabsichtigen, beaufsichtigen, beaugenscheinigen, beeidigen, beeinträchtigen, beendigen, beerdigen, befehligen, befriedigen, beglaubigen, begnadigen, beherzigen, beköstigen, bekräftigen, bekreuzigen, belobigen, benachrichtigen, benachteiligen, berechtigen, berücksichtigen, beschädigen, bescheinigen, beseitigen, besichtigen, beteiligen, bevollmächtigen, bevorrechtigen, huldigen, kräftigen, kreuzigen, peinigen, schädigen, steinigen, sündigen, vereidigen, vergewaltigen, verköstigen, verkündigen, versündigen, verteidigen, verunreinigen
[1] befestigen, begradigen, besänftigen, beschönigen, festigen, genehmigen, kündigen, reinigen, sänftigen, sättigen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] canoo.net: „Das Suffix ig(en)
[1] Grammis – Grammatisches Wörterbuch „-ig“ (bei Nomen)
[1] Grammis – Grammatisches Wörterbuch „-ig“ (bei Adjektiven)
[1] The Free Dictionary „-igen
[1] Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart „-igen

Ähnliche Wörter:

ich, -igk, -isch, -lich