streben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

streben (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich strebe
du strebst
er, sie, es strebt
Präteritum ich strebte
Konjunktiv II ich strebte
Imperativ Singular strebe!
Plural strebt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gestrebt haben
Alle weiteren Formen: streben (Konjugation)

Worttrennung:

stre·ben, streb·te, ge·strebt

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʀeːbən], [ˈʃtʀeːptə ], [ɡəˈʃtʀeːpt]
Hörbeispiele: —
Reime: -eːbn̩

Bedeutungen:

[1] sich voller Energie zu einem bestimmten Ort, Ziel hin bewegen
[2] sich mit viel Einsatz um etwas bemühen

Herkunft:

11. Jahrhundert, mittelfränkisch strevôn [1]
mittelhochdeutsch streben, althochdeutsch strebēn, eigentlich = sich (angestrengt) bewegen, kämpfen, älter auch: steif sein, sich strecken, vielleicht verwandt mit starren [2]

Oberbegriffe:

[1] bewegen
[2] bemühen

Unterbegriffe:

Besitzstreben,zielstrebig

Beispiele:

[1] Verärgert strebte sie zur Tür, um sie dann zuzuknallen.
[2] Sie strebt danach, ihr Examen möglichst erfolgreich zu bestehen.

Wortbildungen:

anstreben, aufstreben, aufwärtsstreben, auseinanderstreben, bestreben, emporstreben, entgegenstreben, erstreben, fortstreben, hinstreben, hochstreben, nachstreben, verstreben, voranstreben, vorwärtsstreben, wegstreben, widerstreben, zueinanderstreben, zustreben
Strebe, Streben, strebend, Streber, Strebung, strebsam

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „streben
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „streben
[1] canoo.net „streben
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstreben
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „streben
[1, 2] Duden online „streben

Quellen:

  1. streben woerterbuchnetz.de, abgerufen am 19. November 2014
  2. streben www.duden.de, abgerufen am 19. November 2014

Ähnliche Wörter:

Strebe, sterben