beißen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

beißen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich beiße
du beißt
er, sie, es beißt
Präteritum ich biss
Konjunktiv II ich bisse
Imperativ Singular beiße!
Plural beißt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebissen haben
Alle weiteren Formen: beißen (Konjugation)

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: beissen

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: bei·ßen, Präteritum: biss, Partizip II: ge·bis·sen
Alte Rechtschreibung: bei·ßen, Präteritum: biß, Partizip II: ge·bis·sen

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯sn̩], [baɪ̯st], Präteritum: [bɪs], Partizip II: [ɡəˈbɪsn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild beißen (Info), Präteritum: Lautsprecherbild biß (Info), Partizip II: Lautsprecherbild gebissen (Info)
Reime: -aɪ̯sn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: die Zähne in etwas schlagen
[2] intransitiv: scharf, stechend oder ätzend sein
[3] schwäbisch: jucken, einen akuten Juckreiz verursachen

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert belegt; mittelhochdeutsch bīzen, althochdeutsch bīzan, urgermanisch *bītanan, auch niederdeutsch bieten, niederländisch bijten, gotisch beitan; indogermanisch bʰéid-e- ‚spalten, trennen‘, vergleiche lateinisch findere → la ‚spalten‘, altgriechisch pheídomai ‚ich schone (ich lasse ab von)‘.[1]

Gegenwörter:

[1] schlürfen, lecken

Unterbegriffe:

[1] hineinbeißen

Beispiele:

[1] Der Nachbarshund hat mich gebissen.
[2] Die Zwiebeln beißen in den Augen.
[3] Es beißt mich am Rücken, würdest du mal kratzen?

Redewendungen:

[1] auf Granit beißen
[1] ins Gras beißen
[1] in den sauren Apfel beißen
[1] da beißt sich die Katze in den Schwanz
[1] zwei Sachen beißen sich: zwei Sachen passen nicht gut zusammen

Sprichwörter:

[1] Hunde, die bellen, beißen nicht
[1] Den Letzten beißen die Hunde

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der Hund beißt nicht

Wortbildungen:

abbeißen, anbeißen, Beißreflex, bissig, Biss, verbeißen, zerbeißen; zubeißen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beißen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beißen
[1, 2] canoo.net „beißen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbeißen
[3] Hermann Fischer, Wilhelm Pfleiderer: Schwäbisches Wörterbuch. In 6 Bänden. Laupp, Tübingen 1904–1936, DNB 560474512:„beißen“, Band 1, Seite 813

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742