Tresen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tresen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Tresen die Tresen
Genitiv des Tresens der Tresen
Dativ dem Tresen den Tresen
Akkusativ den Tresen die Tresen
BW

Worttrennung:

Tre·sen, Plural: Tre·sen

Aussprache:

IPA: [ˈtʀeːzn̩], Plural: [ˈtʀeːzn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -eːzn̩

Bedeutungen:

[1] Verkaufstisch in einem Geschäft
[2] Serviertisch in einer Gaststätte

Herkunft:

mittelhochdeutsch „trese(n), tresem“ „Schatz“. Das Wort ist in dieser Form seit dem 13. Jahrhundert belegt, in seiner heutigen Bedeutung seit dem 18. Jahrhundert. [1]

Synonyme:

[1, 2] Theke
[1] Ladentisch, Verkaufstisch
[2] Schanktisch

Beispiele:

[1] „Vor dem Tresen in dem vollgestopften muffigen Laden stand eine Schlange.“[2]
[1] „Die Kassiererin am Tresen sagte mir, dass der samische Tanzabend abgesagt wurde, der dort am kommenden Wochenende stattfinden sollte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Tresen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tresen
[*] canoo.net „Tresen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTresen
[1, 2] The Free Dictionary „Tresen
[1, 2] Duden online „Tresen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tresen“, Seite 928.
  2. Annette Birschel: Mordsgouda. Als Deutsche unter Holländern. Ullstein, Berlin 2011, Zitat Seite 111. ISBN 978-3-548-28201-5.
  3. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 37. Isländisches Original 2009.