Pistole

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pistole (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Pistole die Pistolen
Genitiv der Pistole der Pistolen
Dativ der Pistole den Pistolen
Akkusativ die Pistole die Pistolen
[1] Eine moderne 9mm Halbautomatik-Pistole

Worttrennung:

Pis·to·le, Plural: Pis·to·len

Aussprache:

IPA: [pɪsˈtoːlə], Plural: [pɪsˈtoːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pistole (Info), Plural: Lautsprecherbild Pistolen (Info)
Reime: -oːlə

Bedeutungen:

[1] Eine Faustfeuerwaffe, die aus der Hand abgeschossen wird
[2] Eine Pistole (span. "Stückchen, Plättchen") war ursprünglich eine spanische Geldmünze aus amerikanischem Gold, die seit etwa 1550 als doppelte Goldkrone geprägt wurde.

Herkunft:

[1] im 15. Jahrhundert von tschechisch pišt'ala → cs entlehnt[1]
[2] span.: Stückchen, Plättchen

Synonyme:

[1] Knarre, Schießeisen, Schießprügel, Wumme, Kanone, Kugelpuste, Bleispritze, Zimmerflak
[1] veraltet: das Pistol

Oberbegriffe:

[1] Faustfeuerwaffe, Handfeuerwaffe, Waffe

Unterbegriffe:

[1] Colt, Gaspistole, Leuchtpistole, Luftpistole, Maschinenpistole, Revolver, Signalpistole, Spielzeugpistole, Spritzpistole, Wasserpistole
[?] Räuberpistole

Beispiele:

[1] Der Räuber bedrohte die Kassiererin mit einer Pistole.
[1] In der Kiste mit den Pistolen liegen auch die Magazine.
[1] Nachdem die Heuschreck AG zwei Monate nicht auf unser Schreiben reagiert hat, werden wir ihnen jetzt die Pistole auf die Brust setzen und mit einem Lieferstopp drohen.
[1] Auf die Frage des Beamten antwortete ich wie aus der Pistole geschossen: Ich war zum Tatzeitpunkt in Venedig.
[1] „Als er zwei Mal mit seiner Pistole betrunken herumgeballert hatte, drohte seine Frau, ihn auf der Stelle zu verlassen.“[2]
[1] „Ohne länger zu zögern, zog ich meine Pistole und öffnete die Tür.“[3]
[2] „Es sollte ein großes Buch in quarto werden, für das man fehlende algebraische Lettern gießen und sogar neue Patrizen herstellen mußte, so daß die Druckkosten für tausend Exemplare siebenhundert Pistolen betragen sollten.“[4]

Redewendungen:

[1] Jemandem die Pistole auf die Brust setzen (=Eine Entscheidung von Jemandem erzwingen)
[1] Wie aus der Pistole geschossen (=Gleichnis: Extrem schnelle Reaktion auf etwas)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Pistole → tragen, ziehen

Wortbildungen:

Pistolenkugel, Pistolenlauf,Pistolenhalfter, Pistolenschuss, Räuberpistole

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Pistole
[2] Wikipedia-Artikel „Pistole (Münze)
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pistole
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pistole
[1] canoo.net „Pistole
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPistole
[1] The Free Dictionary „Pistole
[1, 2] Duden online „Pistole

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pistole“, Seite 705.
  2. Rafik Schami: Eine deutsche Leidenschaft namens Nudelsalat und andere seltsame Geschichten. 4. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011, ISBN 978-3-423-14003-3, Zitat: Seite 141.
  3. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 209. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.
  4. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 653f. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).