Pinsel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pinsel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Pinsel

die Pinsel

Genitiv des Pinsels

der Pinsel

Dativ dem Pinsel

den Pinseln

Akkusativ den Pinsel

die Pinsel

[1] verschiedene Pinsel

Worttrennung:

Pin·sel, Plural: Pin·sel

Aussprache:

IPA: [ˈpɪnzl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pinsel (Info)
Reime: -ɪnzl̩

Bedeutungen:

[1] Gegenstand zum dosierten Auftragen von zum Beispiel Flüssigkeiten
[2] umgangssprachlich einfältiger, dummer Mensch

Herkunft:

aus altfranzösisch pincel → fro (> französisch pinceau → fr), aus lateinisch penicillus → la

Unterbegriffe:

[1] Borstenpinsel, Colorationspinsel, Haarpinsel (→ Dachshaarpinsel), Malerpinsel, Rasierpinsel
[1] Backpinsel

Beispiele:

[1] Nach dem Malen muss man den Pinsel gleich gut reinigen, damit die Farbe nicht eintrocknet, und er nicht verklebt.
[1] Der Fingerabdruckexperte trug das Pulver mit einem kleinen Pinsel auf.
[1] „Wieder taucht er den Pinsel ein.“[1]
[1] „Er versuchte, sich abzulenken, reinigte Pinsel und Farbpalette, sortierte die Kreiden in eine Blechdose, nahm das Bild von der Staffelei und stellte es auf den Boden.“[2]
[2] Was hast du dir denn da für einen Pinsel angelacht?
[2] Der Pinsel hätte gestern mehr als eine Ohrfeige verdient. (frei nach Lessing)

Redewendungen:

[1] mit dem feinem Pinsel arbeiten, mit feinem Pinsel arbeitenacht geben, bedachtsam vorgehen
[1] mit dem groben Pinsel an etwas herangehenwenig Umstände machen
[1] etwas mit dem groben Pinsel malenetwas entstellt wiedergeben

Wortbildungen:

[1] Pinseldruck, Pinselführung, Pinselquäler, Pinselschimmel, Pinselstrich
[2] Einfaltspinsel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pinsel
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pinsel
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pinsel
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPinsel

Quellen:

  1. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 80.
  2. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 218.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: pinsle, Plinse