Hammer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 39. Woche
des Jahres 2022 das Wort der Woche.

Hammer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Hammer die Hämmer
Genitiv des Hammers der Hämmer
Dativ dem Hammer den Hämmern
Akkusativ den Hammer die Hämmer
[1] ein Hammer

Worttrennung:

Ham·mer, Plural: Häm·mer

Aussprache:

IPA: [ˈhamɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hammer (Info)
Reime: -amɐ

Bedeutungen:

[1] Werkzeug: Werkzeug bestehend aus Hammerkopf und Stiel
[2] veraltend: große Maschine zur Umformung von Metall
[3] Klöppel bei mechanischen Klavierinstrumenten
[4] Medizin: eines der drei Gehörknöchelchen im Ohr
[5] Sport: kurz für: Wurfhammer
[6] umgangssprachlich: Wucht, Schusskraft zum Beispiel im Sport
[7] umgangssprachlich: etwas besonders Gutes oder Schlechtes, ein grober Fehler

Herkunft:

mittelhochdeutsch hamer → gmh, althochdeutsch hamar → goh (Hammer), germanisch *hamara- → gem „Hammer“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Fäustel, Klüpfel, Knüpfel
[3] Klöppel
[5] Wurfhammer

Gegenwörter:

[4] Amboss, Steigbügel

Verkleinerungsformen:

[1] Hämmerchen, Hämmerling (veraltet)

Oberbegriffe:

[1] Handwerkszeug
[2] Maschine
[3] Bauteil
[4] Gehörknöchelchen
[5] Sportgerät
[6] Kraft

Unterbegriffe:

[1] Auktionshammer, Holzhammer, Kriegshammer, Maurerhammer, Schlosserhammer, Vorschlaghammer, Waldhammer, Zimmermannshammer
[2] Abbauhammer, Blattfederhammer, Bohrhammer, Dampfhammer, Drucklufthammer, Kupferhammer, Presslufthammer

Beispiele:

[1] Der Hammer gehört zur Grundausrüstung des Zimmermanns.
[1] „Es sind furchteinflößende Krieger mit vorzüglichen Schwertern und Speeren, Hämmern und Streitäxten.“[2]
[1] „Als dann der Hammer herabfiel, kam der von oben herunter, um ihn zu holen.“[3]
[2] Er arbeitet am Hammer
[3] Im Klavier werden die Saiten von Hämmern angeschlagen.
[4] Der Hammer nimmt die Schwingungen vom Trommelfell ab.
[5] Sie warf den Hammer auf 45,7 Meter.
[6] Er hat einen unglaublichen Hammer.
[7] Das ist ja der Hammer!

Redewendungen:

[1] unter den Hammer kommen
[1] der Hammer fällt
[1] zeigen, wissen, wo der Hammer hängt
[1] Am Arsch hängt der Hammer!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Hammer und Sichel
[7] etwas ist der Hammer

Wortbildungen:

[1] hämmern, Hammerhai, Hammerschlag, Hammerzehe
[2] Hammerwerk
[3] Hammerklavier
[5] Hammerwerfer, Hammerwurf
[6] Hexenhammer
[7] Hammerpreis, hammermäßig, Oberhammer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hammer
[1, 3–5] Wikipedia-Artikel „Hammer (Begriffsklärung)
[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Hammer
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hammer
[1, 2, 4, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHammer
[1, 5, 7] The Free Dictionary „Hammer
[1–7] Duden online „Hammer

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Hammer“, Seite 388.
  2. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 148.
  3. Janosch: Polski Blues. Roman. Goldmann, München 1991, ISBN 978-3-442-30417-2, Seite 84.
  4. http://www.wizlaw.de/html/polabisch.html

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Hammer die Hammer
Genitiv des Hammers der Hammer
Dativ dem Hammer den Hammern
Akkusativ den Hammer die Hammer

Worttrennung:

Ham·mer, Plural: Ham·mer

Aussprache:

IPA: [ˈhamɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hammer (Info)
Reime: -amɐ

Bedeutungen:

[1] Einwohner von Hamm (männlich oder unbestimmten Geschlechts)

Herkunft:

von Hamm mit dem Suffix -er abgeleitet

Weibliche Wortformen:

[1] Hammerin

Beispiele:

[1] Sie ist Bochumerin, er ist Hammer.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHammer

Adjektiv, indeklinabel[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
Hammer
[1] die Hammer Kirche in Hamburg

Worttrennung:

Ham·mer, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈhamɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hammer (Info)
Reime: -amɐ

Bedeutungen:

[1] zu Hamm gehörig, aus Hamm stammend

Herkunft:

von Hamm mit dem Suffix -er abgeleitet

Beispiele:

[1] Die Hammer Kirche wurde nach dem Krieg neu erbaut.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHammer

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ammer, Hammel, -hammer, hämmer, Hummer, Jammer, Kammer