piepsen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

piepsen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich piepse
du piepst
er, sie, es piepst
Präteritum ich piepste
Konjunktiv II ich piepste
Imperativ Singular piepse!
Plural piepst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepiepst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:piepsen

Worttrennung:

piep·sen, Präteritum: pieps·te, Partizip II: ge·piepst

Aussprache:

IPA: [ˈpiːpsn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild piepsen (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas mit schwacher, hoher Stimme sagen oder singen
[2] einen leisen, hohen Ton produzieren

Synonyme:

[1] fiepen, fiepsen

Gegenwörter:

[1] brummen

Beispiele:

[1] „»Ach!« piepste die Fledermaus in Todesangst.“[1]
[1] Er wendet sich gegen Massentierhaltung und lässt 24000 eingesperrte Küken in sein Mikrofon piepsen.[2]
[2] Die Gewehre senden ein Lasersignal, und wenn man getroffen wird, piepst es.[3]
[2] Piepsen und blinken können Autos in engen Lücken schon lange.[4]

Wortbildungen:

Adjektiv: piepsig
Konversionen: Piepsen, piepsend
Substantive: Gepiepse, Pieps, Piepser, Piepsstimme, Piepston

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „piepsen
[1] canoo.net „piepsen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonpiepsen

Quellen:

  1. Aesop: Gesammelte Werke. BoD – Books on Demand, 2018, Seite 64 (Google Books)
  2. Rabea Weihser: Wenn alle Küken piepsen. In: Zeit Online. Nummer 07/2009, 4. Februar 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. April 2015).
  3. Jan Pfaff: »Sie lernen zu töten«. In: Zeit Online. 21. Februar 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. April 2015).
  4. Thomas Geiger: Neue Einparkhilfen im Auto: Mut zur Lücke. In: sueddeutsche.de. 2. März 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 17. April 2015).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: fiepsen