Kolben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 38. Woche
des Jahres 2012 das Wort der Woche.

Kolben (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kolben

die Kolben

Genitiv des Kolbens

der Kolben

Dativ dem Kolben

den Kolben

Akkusativ den Kolben

die Kolben

[2] ein Kolben aus einem Motor
[3] links der Kolben des Gewehrs
[4] Kolben des Mais
[5] verschiedene Kolben des Laborbedarfs

Worttrennung:

Kol·ben, Plural: Kol·ben

Aussprache:

IPA: [ˈkɔlbən], [ˈkɔlbn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kolben (Info), Plural: Lautsprecherbild Kolben (Info)

Bedeutungen:

[1] allgemein: eine Keule oder ihr dickes Ende
[2] Technik: ein sich bewegendes, zylindrisches Teil in Maschinen
[3] Waffenkunde, kurz für: Gewehrkolben, das hintere Ende eines Gewehrs, das man an die Schulter anlegen kann
[4] Biologie: verdicktes Pflanzenteil, an dem dichtgedrängt Blüten oder Früchte nebeneinander wachsen
[5] Laborausstattung, kurz für: Glaskolben
[6] umgangssprachlich: Nase

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: kolbe; mittelniederdeutsch: kolve; althochdeutsch: kolbo, cholpo; zu der indogermanischen Wortwurzel: *gel(ə)- = Klumpen, Kugel gebildet; Bedeutung in mittelhochdeutscher und althochdeutscher Zeit: „die Keule“, dann zu keulenförmigen Gegenständen übertragen[1][2]; vergleiche Keugel, Kugel, Klumpen

Synonyme:

[4] botanisch: Spadix
[6] Riechkolben, Zinken, Gesichtserker

Verkleinerungsformen:

[4] Kölbchen

Oberbegriffe:

[2] Maschinenteil
[4] Ähre, Blütenstand
[5] Gefäß

Unterbegriffe:

[2] Aluminiumkolben
[3] Gewehrkolben
[4] Maiskolben
[5] Erlenmeyerkolben, Glaskolben, Rundkolben

Beispiele:

[1] Früher stand immer ein Kolben gleich hinter der Eingangstür.
[2] Da müssen wir, glaub' ich, den Kolben auswechseln.
[3] Das Gewehr hatte einen Kolben aus edlem Holz.
[4] Ich nahm zehn Kolben Mais mit.
[5] Ein Rundkolben wird eingespannt und das Lösungsmittel in den Kolben gegeben.
[6] Nun nimm mal deinen Kolben aus dem Suppentopf!

Wortbildungen:

Kolbenente, kolbenförmig, Kolbenfresser, Kolbenhirse, Kolbenhub, Kolbenring, Kolbenrückholfeder, Kolbenstange, kolbig, Kolbenwasserkäfer
[4] Igelkolben, Rohrkolben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2–5] Wikipedia-Artikel „Kolben
[1–5] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kolbe, kolben
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kolben
[4, 5] canoonet „Kolben
[2–4, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKolben

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 426.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 510.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kloben, Koben, Klöben