Hexe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hexe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Hexe die Hexen
Genitiv der Hexe der Hexen
Dativ der Hexe den Hexen
Akkusativ die Hexe die Hexen
[1] eine Hexenmaske

Worttrennung:

He·xe, Plural: He·xen

Aussprache:

IPA: [ˈhɛksə], Plural: [ˈhɛksn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛksə

Bedeutungen:

[1] Volksglauben, Mythologie: bösgesinnte, meist hässlich aussehende, weibliche Märchen- oder Sagengestalt, welche oft mit einem Buckel, einer langen, krummen Nase dargestellt wird, und zauberische Kräfte besitzt (die hext)
[2] Eigenbezeichnung von Anhängerinnen diverser neuheidnischer Sekten und Kulte
[3] abwertend: eine bösartige, zänkische, unangenehme oder hässliche weibliche Person

Herkunft:

[1] von mittelhochdeutsch: hecse, althochdeutsch : hazissa, hagzussa; aus westgermanisch haga-tusjō.Das Wort ist seit dem 10. Jahrhundert belegt.
  • für haga → siehe „Hag“; wahrscheinlich parallel zu altnordisch: tūnrida, mittelhochdeutsch: zunriteZaunreiterin“, da Hexen nach germanischer Vorstellung auf den Zäunen oder Dachfirsten ritten
  • tusjo wahrscheinlich zu dwesGeist“ und getwāsGespenst“, dieses zu „Dusius“, einem Wesen, das bis zum Hag des Gehöftes mächtig war. Unklar ist, ob es sich bei der femininen Form um das weibliche Gegenstück, oder um eine Frau in der Macht des Dusius handelt.[1]
[2] durch Verklärung des Hexenbegriffes im 20. Jahrhundert.

Synonyme:

[1] Schwarzkünstlerin, Schwarzmagierin, Zauberin
[3] (abwertend:) Furie, Xanthippe
[3] (gehoben:) Megäre
[3] (umgangssprachlich abwertend:) Hausdrachen, Schreckschraube, Zankteufel
[3] (umgangssprachlich scherzhaft:) Beißzange, Giftnudel, Giftspritze, Kratzbürste
[3] (landschaftlich:) Fuchtel,

Männliche Wortformen:

[1, 2] Hexer

Beispiele:

[1] „Mein Freund, das lerne wohl verstehn! | Dies ist die Art, mit Hexen umzugehn.“ [2]
[1] „Hexen waren angeblich Giftmischerinnen, verübten Schadenszauber und geisterten übers Land.“[3]
[1] „Zwei von ihnen sind Urururururururururururururgroßneffen einer Hexe.[4]
[3] Was will denn die alte Hexe schon wieder von uns?

Charakteristische Wortkombinationen:

Blocksberg, Teufel, Walpurgisnacht, Zauberer

Wortbildungen:

hexen, hexenartig, Hexenbesen, Hexenei, Hexeneinmaleins, Hexenhaar, hexenhaft, Hexenhammer, Hexenhaus, Hexenhäuschen, Hexenjagd, Hexenkessel, Hexenküche, Hexenkult, Hexenkunst, Hexenmeister, Hexenmilch, Hexenprozess, Hexenring, Hexensabbat, Hexensalbe, Hexenschuss, Hexentanz, Hexenverbrennung, Hexenverfolgung, Hexenwahn, Hexenwerk, Hexenwesen, Hexer, Hexerei


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Hexe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hexe
[1, 3] canoo.net „Hexe
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHexe

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Hexe“, Seite 411.
  2. Wikisource-Quellentext „Faust - Der Tragödie erster Teil
  3. Wolfgang Trappe: Eichsfeld, Hexen und Geschichte. Mecke, Duderstadt 1994, ISBN 3-923453-62-0, Seite 79.
  4. Guido Mingels: Das schlechte Gewissen. In: DER SPIEGEL 8, 2012, Seite 67. Kein Abschreibfehler. Es handelt sich tatsächlich um eine Aneinanderreihung von 13 mal ur-.

Ähnliche Wörter:

Haeckse, Häcksel, häckseln, Haxe, Hecksee, hexen