widerstreben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

widerstreben (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich widerstrebe
du widerstrebst
er, sie, es widerstrebt
Präteritum ich widerstrebte
Konjunktiv II ich widerstrebte
Imperativ Singular widerstreb!
widerstrebe!
Plural widerstrebt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
widerstrebt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:widerstreben

Worttrennung:
wi·der·stre·ben, Präteritum: wi·der·streb·te, Partizip II: wi·der·strebt

Aussprache:
IPA: [viːdɐˈʃtʁeːbn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -eːbn̩

Bedeutungen:
[1] unpersönlich: eine Ablehnung/Widerstand spüren, etwas zu tun, weil dies der inneren Überzeugung, den eigenen Wertmaßstäben oder Zielen widerspricht
[2] reflexiv: sich nicht fügen wollen, sich widersetzen

Herkunft:
Ableitung vom Verb streben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) wider-[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] ablehnen, jemandem gegen den Strich gehen, missfallen, sperren, unangenehm sein, verabscheuen, zuwider sein
[2] aufbegehren, entgegentreten, gegenangehen, opponieren, wehren, widersetzen

Gegenwörter:
[1] gefallen
[2] beugen, fügen

Beispiele:
[1] „Es widerstrebte mir, ihn auszufragen, aber ebenso widerstrebte es mir, überhaupt nichts zu sagen.“[2]
[2] „Zu diesem Verständnis von Doctrina passt dann auch die Botschaft, dass, was dieser Lehre widerstrebe, auch dem Heil der Menschen widerstrebe.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] es widerstrebt jemandem etwas zu tun; etwas nur widerstrebend' tun
[2] mit/ohne Widerstreben

Wortbildungen:
Widerstreben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „widerstreben
[1] canoonet „widerstreben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „widerstreben
[1] The Free Dictionary „widerstreben
[1, 2] Duden online „widerstreben

Quellen: