blasen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

blasen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich blase
du bläst
er, sie, es bläst
Präteritum ich blies
Konjunktiv II ich bliese
Imperativ Singular blas(e)!
Plural blast!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geblasen haben
Alle weiteren Formen: blasen (Konjugation)

Worttrennung:

bla·sen, Präteritum: blies, Partizip II: ge·bla·sen

Aussprache:

IPA: [ˈblaːzn̩], Präteritum: [bliːs], Partizip II: [ɡəˈblaːzn̩]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aːzn̩

Bedeutungen:

[1] ausstoßen von Luft aus dem Mund; etwas in die Luft bzw. Atmosphäre überleiten; in etwas hineinpusten
[2] auf einem Blasinstrument spielen
[3] wehen
[4] durch Blasen formen
[5] vulgär: den Penis sexuell oral stimulieren
[6] ein Signal geben

Herkunft:

mittelhochdeutsch blâsen blies, althochdeutsch plâsan plias, vgl. gotisch blêsan, altnordisch blâsa blês. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] pusten, prusten
[2] spielen
[3] wehen, stürmen

Gegenwörter:

[1] Luft einsaugen

Beispiele:

[1] Sie blies kurz durch das Röhrchen.
[2] Am sechsten Dezember bläst immer ein Trompeter Weihnachtslieder vom Kirchturm herunter.
[3] Der Wind blies ihr kräftig ins Gesicht.
[4] Die Touristen wurden in einen Raum geführt, in dem gerade einige Glasbläser damit beschäftigt waren Glas zu blasen.
[5] Gestern habe ich meinem Freund einen geblasen.
[6] Der Reiseleiter blies zum baldigen Aufbruch.

Redewendungen:

ins gleiche Horn blasen
zum Angriff blasen
jemandem bläst der Wind scharf ins Gesicht
Trübsal blasen
jemandem in die Ohren blasen
vulgär blas mir doch in den Schuh
vulgär du kannst mir am Hobel blasen
jemandem das Ohr voll blasen
vulgär jemandem das Vaterunser durch die Rippen blasen können (auch durch die Backen)
jemandem den Marsch blasen
vulgär jemandem Pfeffer in den Arsch blasen
vulgär jemandem Zucker in den Arsch blasen
von Tuten und Blasen keine Ahnung haben

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in die Glut blasen, ins Feuer blasen; jemandem (Rauch) ins Gesicht blasen; den (Zigaretten-)Rauch in die Luft blasen; Schadstoffe werden in die Atmosphäre geblasen
[2] Blockflöte blasen, Flöte blasen, Horn blasen, Klarinette blasen, Posaune blasen, Querflöte blasen, Saxophon blasen, Trompete blasen; das Halali blasen, ein Lied blasen, eine Melodie blasen, ein Solo blasen
[3] jemandem bläst eine frische Brise ins Gesicht; ein heftiger Wind bläst (aus dem Norden / Osten / Süden / Westen); der Wind bläst durch die Ritzen; der Wind bläst ihm Gischt / Regen / Sand / Schnee ins Gesicht; es bläst ganz schön draußen
[4] Glas blasen
[6] zum Angriff blasen, zum Aufbruch blasen, zum, zum Gegenangriff blasen, Rückzug blasen, zum Sturm blasen , zur Jagd blasen, (auf etwas) blasen

Wortbildungen:

abblasen, anblasen, aufblasen, ausblasen, durchblasen, einblasen, hineinblasen, mundgeblasen, umblasen, überblasen, verblasen
Blase, Blasebalg, Blasinstrument, Blaskapelle, Blasmusik, Blasorchester, Bläser, Blechbläser, Gebläse, Glasbläser, Holzbläser, Laubbläser, Ohrenbläser, Turmbläser, Weisenbläser

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „blasen
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „blasen
[2, 3] canoo.net „blasen
[2, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonblasen
[1–3, 5] The Free Dictionary „blasen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „blasen“.

Ähnliche Wörter:

Basen, bladen, Blagen, blaken, blasiert, Blasius, Blason, blassen, blauen, Blusen, Glasen, glasen