Ritze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ritze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ritze

die Ritzen

Genitiv der Ritze

der Ritzen

Dativ der Ritze

den Ritzen

Akkusativ die Ritze

die Ritzen

Worttrennung:

Rit·ze, Plural: Rit·zen

Aussprache:

IPA: [ˈʁɪt͡sə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ritze (Info)
Reime: -ɪt͡sə

Bedeutungen:

[1] enger, länglicher Zwischenraum
[2] vulgär: Vagina

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.[1]
Ableitung vom Stamm des Verbs ritzen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e

Synonyme:

[1] Spalte; Spalt; Riss
[2] siehe: Verzeichnis:Deutsch/Geschlechtsorgane

Beispiele:

[1] Die Münze fiel mir runter und landete genau in der Ritze.
[1] „In den Ritzen der Mauer wuchs Löwenzahn.“[2]
[1] „Erst als ihre Finger eine passende Ritze im Mauerwerk fanden, stopfte sie den Zettel hinein.“[3]
[1] „Das Tageslicht scheint durch die Ritzen der Schilfwände.“[4]
[2] Annas Ritze ist unrasiert.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ritze
[1, 2] Duden online „Ritze
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ritze
[*] canoo.net „Ritze
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRitze
[1] The Free Dictionary „Ritze

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort ritzen.
  2. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 49.
  3. Lizzie Doron: Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen?. 6. Auflage. Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt 2015, ISBN 978-3-518-45769-6, Seite 72. Hebräisches Original 1998.
  4. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 54. Norwegisches Original 2016.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Rit·ze

Aussprache:

IPA: [ˈʁɪt͡sə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ritze (Info)
Reime: -ɪt͡sə

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Ritz
  • Genitiv Plural des Substantivs Ritz
  • Akkusativ Plural des Substantivs Ritz
Ritze ist eine flektierte Form von Ritz.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Ritz.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ritzer, Ritz, Zitze