Riss

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Riss (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Riss die Risse
Genitiv des Risses der Risse
Dativ dem Riss
dem Risse
den Rissen
Akkusativ den Riss die Risse
[1] Riss im Material
[3] Riss in der Achillessehne
[4] Riss eines Schneckengetriebes

Veraltete Schreibweisen:

Riß

Worttrennung:

Riss, Plural: Ris·se

Aussprache:

IPA: [ʀɪs], Plural: [ˈʀɪsə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪs

Bedeutungen:

[1] Mechanik: Trennungsspalt, der durch das Zerreißen eines materiellen Gegenstandes entsteht
[2] übertragen: schmerzende Trennung im psychischen Bereich
[3] Medizin: eine Verletzung, bei der ein Gewebe gewaltsam zerreißt
[4] Ingenieurwesen: die zeichnerische Planung oder Erfassung eines dreidimensionalen Gegenstandes oder eines Gebäudes auf einer horizontalen oder vertikalen Bildebene

Herkunft:

Substantiv zu reißen

Synonyme:

[3] Ruptur

Unterbegriffe:

[1] Filmriss, Haarriss, Mauerriss
[2] Filmriss
[3] Bänderriss, Hautriss, Muskelfaserriss, Muskelriss, Sehnenriss
[4] Grundriss, Aufriss, Seitenriss, Seigerriss, Sohlenriss

Beispiele:

[1] "Die Bruchmechanik befasst sich mit dem Versagen rissbehafteter Bauteile bzw. der Ausbreitung von Rissen unter statischen und dynamischen Belastungen bis zum Bruch."[1]
[1] „So entstehen Risse, durch die mit herkömmlichen Methoden nicht förderbares Erdgas entweichen kann.“[2]
[2] "Die Fahrt nach La Vaubyessard hatte in ihr Leben einen Riss gebracht, einen klaffenden Spalt, wie ihn Unwetter zuweilen innerhalb einer einzigen Nacht in den Bergen höhlen."[3]
[3] Die Ärztin diagnostizierte einen Riss der Patellasehne im rechten Knie.
[4] Auf diesem Riss können Sie den Eingangsbereich besonders gut erkennen.

Wortbildungen:

[3] Risswunde


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3, 4] Wikipedia-Artikel „Riss
[1, 4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Riss
[1, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Riß
[3] canoo.net „Riss
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRiss
[1] The Free Dictionary „Riss

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Bruchmechanik“ (Stabilversion)
  2. Karl Doeleke: „Finger weg vom Fracking“. Umweltgutachter sehen keine energiepolitische Notwendigkeit, aber große Risiken. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 124, 31. Mai 2013, Seite 1.
  3. Gustave Flaubert: Madame Bovary. Sittenbild aus d. Provinz. Reclam, Stuttgart 1972, ISBN 3-15-005666-7 (Universal-Bibliothek; Nr. 5666/5670a), Seite 70.


Substantiv, f[Bearbeiten]

Coat of arms of Switzerland.svg Bei „Riss“ handelt es sich um eine andere Schreibung von Riß, die nur in der Schweiz und in Liechtenstein zulässig ist. In den anderen deutschsprachigen Ländern ist sie nach den aktuellen amtlichen Rechtschreibregeln vom 1. August 2006 nicht korrekt. Alle Informationen befinden sich daher im Eintrag „Riß“, Ergänzungen sollten nur dort vorgenommen werden. Coat of arms of Liechtenstein.svg