Vagina

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vagina (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ die Vagina

die Vaginen die Vaginae die Vaginas
Genitiv der Vagina

der Vaginen der Vaginae der Vaginas
Dativ der Vagina

den Vaginen den Vaginae den Vaginas
Akkusativ die Vagina

die Vaginen die Vaginae die Vaginas
[1] menschliche Vulva mit Eingang der Vagina unter 4

Anmerkung:

Der Plural „Vaginae“ wird nur fachsprachlich gebraucht. In der Umgangssprache wird auch teilweise der Plural „Vaginas“ verwendet.

Worttrennung:

Va·gi·na, Plural 1: Va·gi·nen, Plural 2: Va·gi·nae, Plural 3: Va·gi·nas

Aussprache:

IPA: [vaˈɡiːna], auch: [ˈvaːɡina]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vagina (Info)
Reime: -iːna

Bedeutungen:

[1] Anatomiefachsprachlich: Teil der inneren weiblichen Geschlechtsorgane; Ende des Geburtskanals
[2] Anatomieumgangssprachlich: Gesamtheit der äußerlich sichtbaren primären weiblichen Geschlechtsorgane

Herkunft:

im 20. Jahrhundert von dem lateinischen vāgīna → la entlehnt,[1] im klassischen Latein zunächst in der Bedeutung „Schwertscheide; Hülse“, später im Mittellatein in der anatomischen Bedeutung „Mutterschoß, Scheide“

Synonyme:

[1, 2] Scheide; vulgär: Möse, Mumu, Muschi, Pussy, Fotze, Grotte, Punze, Fut, Funz, Flaume, Pflaume, Fickloch, Spalt, Ritze, Nest
[2] Vulva

Gegenwörter:

[1, 2] Penis
[1] Vulva

Oberbegriffe:

[1, 2] Genitale, Geschlechtsmerkmal, Geschlechtsorgan, Körperöffnung

Beispiele:

[1] Die Vagina ist das Verbindungsstück vom Uterus zum Scheidenvorhof.
[2] Man sieht deine Vagina durch die Leggins!
[2] „Bea hatte ihn im Bett hingerissen mit ihrer zuckerkörnigen Haut, ihren kalten Fußsohlen, ihrer Vagina, die ihn naß und eng umschloß: eine täuschende Enge, die sich zu einer Weite öffnete, wo sein Same schwer und pulsend im Unendlichen versank.“[2]


Wortbildungen:

Vagina dentata, Vaginadusche, vaginal, Vaginakarzinom, Vaginakrebs, Vaginaspülung, Vaginose, Vaginoskop

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Vagina
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vagina
[1] canoo.net „Vagina
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVagina
[1] The Free Dictionary „Vagina
[1] Duden online „Vagina
[1] wissen.de – Wörterbuch „Vagina
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Vagina“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Vagina
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Vagina
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Vagina

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Vagina“, Seite 947.
  2. John Updike: Ehepaare. Roman. 21. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2002 (übersetzt von Maria Carlsson), ISBN 3-499-11488-7, Seite 351. Englisches Original 1968.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Vagant, Vagus, Varia, Virginia