Scheide

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Scheide (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Scheide

die Scheiden

Genitiv der Scheide

der Scheiden

Dativ der Scheide

den Scheiden

Akkusativ die Scheide

die Scheiden

[1] oberhalb des Schwertes liegt die dazugehörige Scheide
[1] zwei Bildaufnahmen einer Scheide

Worttrennung:

Schei·de, Plural: Schei·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯də]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯də

Bedeutungen:

[1] Transport- oder Aufbewahrungsbehälter für Hieb- und Stichwaffen
[2] weibliches Geschlechtsorgan

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch „scheide“, althochdeutsch „skeida“ „Scheidung, Trennung, Abschied, Tod, Unterscheidung, Schwert-, Messerscheide“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]
[2] die Bedeutung Scheide „weibliches Geschlechtsorgan“ entwickelt sich im 16. Jahrhundert euphemistisch aus Bedeutung [1] und zugleich unter Einfluss von lateinisch vagīna → la „Schwert-, Degenscheide, weibliche Scham“[2]

Synonyme:

[2] Vagina. vulgär: Fotze

Gegenwörter:

[2] Penis

Oberbegriffe:

[1] Behälter
[2] Geschlechtsorgan

Unterbegriffe:

[1] Schwertscheide

Beispiele:

[1] Er steckte sein Schwert zurück in die Scheide.
[2] Der Tampon wird in die Scheide eingeführt.
[2] „Nun zog ich ihn knapp bis zum Ende ihrer Scheide heraus, und wie ein Hund mit seiner feuchten Nase schnupperte ich daran mit der Eichel meines Gliedes.“[3]
[2] „Als das Licht aus war, fragte Volker mich, ob ich wisse, wie Babys entstehen. Die entstünden, wenn der Mann seinen steifen Pimmel bei der Frau in die Scheide stecke.“[4]
[2] „Ihre Scheide ist feucht und weich.“[5]
[1] „Nachdem Dora mich mehrmals aufgefordert hatte, mit ihr zu schlafen, und irgendwann begriffen hatte, dass ich zu nichts nutze war, öffnete sie die Schublade ihres Nachtkästchens, holte zwei Vibratoren heraus, schob den mächtigeren in ihre Scheide und legte den anderen auf ihre Klitoris.“[6]

Wortbildungen:

Blattscheide, Scheidenmundblech, scheidig, Sehnenscheide
[2] Scheidenausfluss, Scheidendusche, Scheidenentzündung, Scheidenflora, Scheidenhaut, Scheidenkrampf, Scheidenpilz, Scheidenspülung, Scheidenvorfall

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Scheide
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „scheide, f.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheide
[2] canoo.net „Scheide
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonScheide
[1, 2] The Free Dictionary „Scheide
[1, 2] Duden online „Scheide
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Scheide
[2] wissen.de – Lexikon „Scheide

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Scheide“.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Scheide“.
  3. Henry Miller: Sexus. Rowohlt, Reinbek 1974, ISBN 3-498-09282-0, Seite 273.
  4. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 191.
  5. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 95.
  6. Andreas Altmann: Frauen. Geschichten. Piper, München/Berlin/Zürich 2015, ISBN 978-3-492-05588-8, Seite 57f.

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Scheide

die Scheiden

Genitiv der Scheide

der Scheiden

Dativ der Scheide

den Scheiden

Akkusativ die Scheide

die Scheiden

Worttrennung:

Schei·de, Plural: Schei·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯də]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯də

Bedeutungen:

[1] Grenze oder Grenzlinie

Herkunft:

mittelhochdeutsch „scheide“, althochdeutsch „skeida“ „Scheidung, Trennung, Abschied, Tod, Unterscheidung, Schwert-, Messerscheide“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]
Verbalsubstantiv zu scheiden[2]

Synonyme:

[1] Scheidelinie, Grenze

Unterbegriffe:

[1] Bergscheide, Wasserscheide, Wetterscheide

Beispiele:

[1] Er stand an der Scheide zwischen Leben und Tod.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „scheide, f.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheide
[*] canoo.net „Scheide
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonScheide
[1] Duden online „Scheide
[1] wissen.de – Wörterbuch „Scheide

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Scheide“.
  2. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Scheide

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: scheide-, scheite, Schneide, Scheibe