Scheide

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scheide (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Scheide die Scheiden
Genitiv der Scheide der Scheiden
Dativ der Scheide den Scheiden
Akkusativ die Scheide die Scheiden

Worttrennung:

Schei·de, Plural: Schei·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯də], Plural: [ˈʃaɪ̯dn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aɪ̯də

Bedeutungen:

[1] Transport- oder Aufbewahrungsbehälter für Hieb- und Stichwaffen
[2] weibliches Geschlechtsorgan

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch „scheide“, althochdeutsch „skeida“ „Scheidung, Trennung, Abschied, Tod, Unterscheidung, Schwert-, Messerscheide“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]
[2] die Bedeutung Scheide „weibliches Geschlechtsorgan“ entwickelt sich im 16. Jahrhundert euphemistisch aus Bedeutung [1] und zugleich unter Einfluss von lateinisch vagīna → la „Schwert-, Degenscheide, weibliche Scham“[2]

Synonyme:

[2] Vagina

Gegenwörter:

[2] Penis

Oberbegriffe:

[1] Behälter
[2] Geschlechtsorgan

Unterbegriffe:

[1] Schwertscheide

Beispiele:

[1] Er steckte sein Schwert zurück in die Scheide.
[2] Der Tampon wird in die Scheide eingeführt.
[2] „Nun zog ich ihn knapp bis zum Ende ihrer Scheide heraus, und wie ein Hund mit seiner feuchten Nase schnupperte ich daran mit der Eichel meines Gliedes.“[3]

Wortbildungen:

Blattscheide, Scheidenmundblech, scheidig, Sehnenscheide
[2] Scheidenpilz

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Scheide
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „scheide, f.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheide
[2] canoo.net „Scheide
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonScheide
[1, 2] The Free Dictionary „Scheide
[1, 2] Duden online „Scheide
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Scheide
[2] wissen.de – Lexikon „Scheide

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Scheide“.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Scheide“.
  3. Henry Miller: Sexus. Rowohlt, Reinbek 1974, ISBN 3-498-09282-0, Seite 273.


Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Scheide die Scheiden
Genitiv der Scheide der Scheiden
Dativ der Scheide den Scheiden
Akkusativ die Scheide die Scheiden

Worttrennung:

Schei·de, Plural: Schei·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯də], Plural: [ˈʃaɪ̯dn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aɪ̯də

Bedeutungen:

[1] Grenze oder Grenzlinie

Herkunft:

mittelhochdeutsch „scheide“, althochdeutsch „skeida“ „Scheidung, Trennung, Abschied, Tod, Unterscheidung, Schwert-, Messerscheide“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Scheidelinie, Grenze

Beispiele:

[1] Er stand an der Scheide zwischen Leben und Tod.

Wortbildungen:

Wasserscheide, Wetterscheide

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „scheide, f.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheide
[*] canoo.net „Scheide
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonScheide
[1] Duden online „Scheide
[1] wissen.de – Wörterbuch „Scheide

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Scheide“.

Ähnliche Wörter:

scheide-, scheite, Schneide, Scheibe