scheiden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

scheiden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich scheide
du scheidest
er, sie, es scheidet
Präteritum ich schied
Konjunktiv II ich schiede
Imperativ Singular scheid!
scheide!
Plural scheidet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschieden haben
Alle weiteren Formen: Flexion:scheiden

Worttrennung:

schei·den, Präteritum: schied, Partizip II: ge·schie·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯dn̩], [ˈʃaɪ̯dən], Präteritum: [ˈʃiːt], Partizip II: [ɡəˈʃiːdn̩], [ɡəˈʃiːdən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild scheiden (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aɪ̯dn̩

Bedeutungen:

[1] etwas scheiden: etwas unterscheiden, trennen
[2] sich scheiden: die Ehe auflösen
[3] sich entfernen, fortgehen
[4] sterben

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch scheiden → gmh, althochdeutsch sceidan → goh mit der ursprünglichen Bedeutung „(ab)schneiden, spalten, trennen“.[1] Diese Form dürfte auf indogermanisch *skēi „trennen, schneiden“ zurückgehen. Vegleiche dazu auch lateinisch scindere → la und altgriechisch σχίζειν (schizein) → grc „spalten, teilen“.[2]

Synonyme:

[1] sondern

Gegenwörter:

[1] etwas zusammenfügen
[2] heiraten

Beispiele:

[1] Die Ehe zwischen den beiden Leuten wurde geschieden.
[2] Die beiden Leute ließen sich scheiden.
[3]
[4]

Redewendungen:

[4] aus dem Leben scheiden

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] eine Ehe scheiden; sich scheiden lassen

Wortbildungen:

Adjektive: halbscheidig
Konversionen: Scheiden, scheidend, geschieden
Substantive: Gescheide, Scheideanstalt, Scheidebecher, Scheidebrief, Scheidegeld, Scheidekunde, Scheidekundst, Scheidelinie, Scheidemauer, Scheidemünze, Scheidetrichter, Scheidewand, Scheidewasser, Scheideweg, Scheidung
Verben: abscheiden, ausscheiden, bescheiden, dahinscheiden, entscheiden, hinscheiden, unterscheiden, verscheiden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „scheiden
[1] canoo.net „scheiden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonscheiden
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1452, Eintrag „scheiden“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937, Seite 798, Eintrag „scheiden“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Scheide, Scheiten, schneiden