Schiedsrichter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schiedsrichter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schiedsrichter

die Schiedsrichter

Genitiv des Schiedsrichters

der Schiedsrichter

Dativ dem Schiedsrichter

den Schiedsrichtern

Akkusativ den Schiedsrichter

die Schiedsrichter

[1] ein Schiedsrichter im Fußball, der einen Spieler verwarnt

Worttrennung:

Schieds·rich·ter, Plural: Schieds·rich·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʃiːt͡sˌʁɪçtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schiedsrichter (Info)

Bedeutungen:

[1] Sport: der ranghöchste und unparteiische (Kampf-)Richter bei einer Sportveranstaltung
[2] Rechtswissenschaft: Richter bei einem Schiedsgericht, Schiedsmann

Abkürzungen:

[1] Schiri

Herkunft:

Das Wort hat sich aus mittelhochdeutsch schideman → gmh entwickelt, zu mittelhochdeutsch schit → gmhEntscheidung“; die Ausgangsbedeutung ist also „der Mann, der die Entscheidung trifft“; es ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.[1][2]

Synonyme:

[1] Referee, Unparteiischer, Kampfrichter, Wertungsrichter

Weibliche Wortformen:

[1] Schiedsrichterin

Unterbegriffe:

[1] Hauptschiedsrichter, Linienrichter, Oberschiedsrichter, Preisrichter, Punktrichter, Ringrichter, Stuhlschiedsrichter, Videoschiedsrichter, Zeitnehmer
[1] nach Organisation oder Turnier: DFB-Schiedsrichter, EM-Schiedsrichter, FIFA-Schiedsrichter, UEFA-Schiedsrichter, WM-Schiedsrichter

Beispiele:

[1] „Der Schiedsrichter hat immer recht!“[3]
[1] „Künftig werden Schiedsrichter das Kampfgeschehen auf Fußballplätzen per Bildschirm verfolgen und in dringenden Fällen mittels Lautsprecher eingreifen.“[4]
[2] Ein Schiedsgericht ist ein privatrechtliches Gericht. Jede Seite benennt einen Schiedsrichter.
[2] „Der Papst handelte als Schiedsrichter, aber die Portugiesen waren nicht zufrieden und drängten auf eine Verlegung der Linie.“[5]
[2] „Doch im politischen Schachspiel war ihm Ferdinand überlegen; Schiedsrichter war in solchen Fällen der Papst.“[6]

Wortbildungen:

[1] Substantive: Schiedsrichterassistent, Schiedsrichterauszeit, Schiedsrichterball, Schiedsrichterbeleidigung, Schiedsrichtereinwurf, Schiedsrichterentscheidung, Schiedsrichterfehler, Schiedsrichtergespann, Schiedsrichterkreis, Schiedsrichterleistung, Schiedsrichterskandal, Schiedsrichterstuhl, Schiedsrichterurteil, Schiedsrichterwurf, Schiedsrichterwesen
[1] sonstige Wortarten: schiedsrichterlich, schiedsrichtern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Schiedsrichter
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schiedsrichter
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schiedsrichter
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schiedsrichter
[1, 2] The Free Dictionary „Schiedsrichter
[1, 2] Duden online „Schiedsrichter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchiedsrichter

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Schiedsrichter“ auf wissen.de
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Schiedsrichter“, Seite 802.
  3. der deutsche Fußballtrainer Christoph Daum
  4. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 127.
  5. Dietmar Pieper: Das erste globale Netz. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 14-17, Zitat Seite 15.
  6. Heinrich Hubert Houben: Christoph Columbus. Wegweiser Verlag, Berlin 1932, Seite 253.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: schiedsrichtre