blaken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

blaken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich blake
du blakst
er, sie, es blakt
Präteritum ich blakte
Konjunktiv II ich blakte
Imperativ Singular blake!
Plural blakt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geblakt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:blaken

Worttrennung:

bla·ken, Präteritum: blak·te, Partizip II: ge·blakt

Aussprache:

IPA: [ˈblaːkn̩], Präteritum: [ˈblaːktə], Partizip II: [ɡəˈblaːkt]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːkn̩

Bedeutungen:

[1] norddeutsch: rußen, qualmen

Herkunft:

Übernahme ins Standarddeutsche von mittelniederdeutsch, mittelniederländisch blaken, das etymologisch verwandt mit blecken ist.[1]

Synonyme:

[1] rußen, qualmen; veraltet: schwalchen

Beispiele:

[1] Die Kerze blakte.
[1] Sie muss stark geblakt haben, denn als er in der Nacht aufwachte, befand er sich in einem bis zum Ersticken mit Rauch gefüllten Zimmer, außerhalb seines Bettes, unter einem Tisch, kraftlos und wirr.[2]

Wortbildungen:

Adjektiv: blakig
Konversionen: Blaken, blakend, geblakt
Substantiv: Blaker

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „blaken“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „blaken
[*] canoo.net „blaken
[1] Duden online „blaken
[1] wissen.de – Wörterbuch „blaken

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 312, Eintrag „blaken“.
  2. L. Lewin: Die Kohlenoxydvergiftung. Ein Handbuch für Mediziner, Techniker und Unfallrichter. Springer-Verlag, 2013, ISBN 9783642918988, Seite 149 (alte Schreibweise im Zitat: ‚muß‘, zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Balken, kalben