Norden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norden (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Norden
Genitiv des Nordens
Dativ dem Norden
Akkusativ den Norden

Worttrennung:

Nor·den, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈnɔʁdn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Norden (Info), Lautsprecherbild Norden (österreichisch) (Info)
Reime: -ɔʁdn̩

Bedeutungen:

[1] ohne Artikel, Geografie: Himmelsrichtung, die zum Nordpol weist; Haupthimmelsrichtung, die Süden gegenüber und zwischen Westen und Osten liegt. Die Richtung verläuft rechtwinklig zum Äquator und den parallel zu den Längenkreisen.
[2] eine nördlich gelegene Region, beispielsweise Norddeutschland oder die Nordischen Länder

Abkürzungen:

[1] N

Herkunft:

[1] gotische Entsprechung ist nicht bekannt
[2] mittelhochdeutsch: „Mitternächtliche Himmelsgegend“

Synonyme:

[1] Nord, poetisch: Mitternacht

Gegenwörter:

[1] Süden

Oberbegriffe:

[1] Himmelsrichtung

Beispiele:

[1] Wir müssen nach Norden gehen, um den Teich zu finden.
[2] Im Norden sind die Menschen weniger gesprächig.
[2] „Alkohol ist überall im Norden ein Reizthema, zwischen magnetischer Anziehung und Verteufelung gibt es hier selten einen vernünftigen Mittelweg.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Lautsprecherbild -> (Info) hoch im Norden (Gegensatz: tief im Süden)

Wortbildungen:

einnorden, Nord, nordisch, nördlich, Nordwesten, Nordosten

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Norden
[2] Wikipedia-Artikel „Nordische Länder
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „norden, m.“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Norden
[1] canoo.net „Norden
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNorden
[1, 2] The Free Dictionary „Norden

Quellen:

  1. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 41.


Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Norden
Genitiv (des Norden)
(des Nordens)

Nordens
Dativ (dem) Norden
Akkusativ (das) Norden

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Norden“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Nor·den, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈnɔʁdn̩]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɔʁdn̩

Bedeutungen:

[1] Stadt in Niedersachsen, Deutschland

Oberbegriffe:

[1] Stadt, Ort

Beispiele:

[1] Norden liegt in Ostfriesland.
[1] das mittelalterliche Norden
[1] Norden Liegt in der Nahe der Nordsee.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Norden anlangen, in Norden arbeiten, in Norden aufhalten, in Norden aufwachsen, Norden besuchen, durch Norden fahren, nach Norden fahren, über ~ fahren, nach ~ kommen, nach ~ gehen, in ~ leben, nach ~ reisen, aus Norden stammen, in Norden verweilen, in Norden wohnen, nach Norden zurückkehren

Wortbildungen:

Nordener, Nordenerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Norden (Niedersachsen)
[1] canoo.net „Norden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNorden

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Norden
(Norden)
die Norden
(Norden)
die Nordens die Norden
Genitiv des Norden
des Nordens
(Nordens)
der Norden
(Norden)
der Nordens der Norden
Dativ dem Norden
(Norden)
der Norden
(Norden)
den Nordens den Norden
Akkusativ den Norden
(Norden)
die Norden
(Norden)
die Nordens die Norden
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
[1] Verteilung des Familiennamens Norden in D

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Norden“ – für männliche Einzelpersonen, die „Norden“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Norden“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Norden“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Nor·den, Plural: Nor·dens

Aussprache:

IPA: [ˈnɔʁdn̩]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɔʁdn̩

Bedeutungen:

[1] Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Albert Norden, Carl L. Norden, Eduard Norden

Beispiele:

[1] Frau Norden ist nett.
[1] Wir sind heute Abend bei Nordens eingeladen.
[1] Die Nordens von nebenan waren zur WM nach Südafrika geflogen.


Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Norden (Begriffsklärung)
[1] canoo.net „Norden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNorden

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Morden, Normen
Anagramme: Donner, Dornen, ordnen