scheiß-

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

scheiß-, Scheiß- (Deutsch)[Bearbeiten]

Präfixoid[Bearbeiten]

Anmerkung:

Kombiniert werden kann Scheiß- grundsätzlich mit allen Substantiven, scheiß- außerdem mit etlichen Adjektiven.
Behält dieses Wortbildungselement dabei seine ursprüngliche Bedeutung von Notdurft/Exkrement, handelt es sich nicht um dieses Präfixoid hier, sondern um eine Ableitung vom Verb scheißen, Beispiele sind Scheißhaus und Scheißeimer.

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: scheiss-

Worttrennung:

scheiß-

Aussprache:

IPA: [ʃaɪ̯s]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, vulgär: Wortbildungselement, das in Verbindung mit Adjektiven eine Verstärkung der bezeichneten Eigenschaft ausdrückt und sehr häufig zugleich mitteilt, dass dies als unangemessen, unecht, unehrlich oder übertrieben empfunden wird: sehr
[2] umgangssprachlich, vulgär: Wortbildungselement, das in Verbindung mit Substantiven starken Unmut und Ärger über die Sache ausdrückt und/oder die Wut des Sprechers verdeutlicht

Synonyme:

[1] kack-

Sinnverwandte Wörter:

[1] affen-, mords-, riesen-

Beispiele:

[1] Und dann hat die Frau auch noch so scheißfreundlich gelächelt!
[1] Der Urlaub war echt scheißteuer, und dann gab's nicht mal 'ne Reiseleitung.
[2] Verpiss dich mit deinem Scheißfahrrad hier!
[2] Ich hab die Scheißklausur verhauen!
[2] „Scheiß- also als verstärkendes und vulgäres, wenngleich überaus häufiges Präfix,…“[1]

Wortbildungen:

scheißegal, scheißfreundlich, scheißkalt, scheißkompliziert, scheißliberal, scheißteuer, scheißvergnügt, scheißvornehm
Scheißangst, Scheißding, Scheißdreck, Scheißkerl, Scheißsituation, Scheißwetter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheiß-
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonscheiß-
[1] The Free Dictionary „Scheiß-
[1, 2] Duden online „scheiß-

Quellen:

  1. Hans-Martin Gauger: Das Feuchte und das Schmutzige. Kleine Linguistik der vulgären Sprache. C. H. Beck, München 2012, ISBN 978-3-406-62989-1, Seite 47. Scheiß- auch im Original kursiv gedruckt.