Hilfe:Affix

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein Affix ist ein Morphem (kleinstes bedeutungstragendes Element, grammatisch oder inhaltlich). Ein Morphem, das nicht allein stehen kann, aber eine eigene grammatische Bedeutung aufweist. Beispielsweise kann ge- nicht alleine stehen und hat als Silbe vor einem Verb die grammatische Bedeutung, aus diesem Verb sehen --> das Perfektpartizip/Partizip II gesehen zu machen. Ein weiteres Beispiel ist -ling, das nicht alleine stehen kann und als Silbe nach einem Wortstamm die grammatische Bedeutung hat, aus einem Grundwort Haft --> ein Substantiv Häftling zu machen.
Eine Einteilung der Affixe betrachtet die Stellung zum Wortstamm, wenn möglich, soll dieser Aspekt in Einträgen aufgeführt werden:
Präfix (einem Wortstamm vorangestelltes Morphem): be-, ge-, ent-
Suffix (einem Wortstamm nachgestelltes Morphem): -er, -lich, -sam, -keit
Seltener sind Infix (zum Beispiel „-zu-“ in „ein-zu-kreisen“), Interfix (zum Beispiel „-s-“ in „Geburt-s-tag-s-kind“) und Zirkumfix (zum Beispiel „ge- + -e“ in „Ge-red-e“). Wenn sich keine Spezifizierung finden läßt, kann auch Affix als Wortart eingetragen werden, im Wiktionary gibt es zur Zeit Einträge zu diesen deutschen Affixen.
Ein Affixoid, auch Halbaffix genannt, ist ebenfalls ein Morphem, es trägt eine grammatische Bedeutung, aber es kann auch alleine stehen und trägt dann eine andere semantische, seine ursprüngliche Bedeutung. Affixoid ist der gemeinsame Begriff für Präfixoid/Halbpräfix und Suffixoid/Halbsuffix, nur diese beiden Gruppen tauchen hier als Wortarten auf. Deshalb hier ein Beispiel zum Präfixoid sau-/Sau-: Sau kann alleine stehen und bezeichnet ein weibliches Schwein, als Präfixoid Sau- hat es die grammatische Funktion, mit einem Substantiv Kerl ein neues Substantiv --> Saukerl zu bilden. In dem entstandenen Wort hat die Vorsilbe eine abwertende Funktion übernommen. Als Präfixoid sau- hat es die grammatische Funktion, mit einem Adjektiv komisch ein neues Adjektiv --> saukomisch zu bilden. In dem entstandenen Wort hat die Vorsilbe eine verstärkende, betonende Funktion übernommen.
Die gleiche Funktion in der Bildung von Wörtern wie ein Affix kann auch das Gebundene Lexem einnehmen. Es ist ein Morphem, das nicht für sich alleine stehen kann, aber anders als ein Affix nicht nur eine grammatische, sondern auch eine semantische Bedeutung trägt. Beispiele: stief-, -logie, -artige
zu Belegen und Referenzen
Wortbildungselemente werden in Nachschlagwerken und in Deutschen Grammatiken sehr unterschiedlich benannt und klassifiziert. Ein spezielles Element kann ganz allgemein als Affix bezeichnet sein oder aber spezifischer als Präfix/Suffix, manche Quellen differenzieren weiter zum Präfixoid/Suffixoid. Andere benutzen auch den hier nicht verwendeten Ausdruck neoklassisches Formativ, wogegen wir hier die nicht überall übliche Wortart Gebundenes Lexem kennen. Mancherorts wird ein mit einem Affix gebildetes Wort auch als reines Kompositum aus zwei oder mehr Wörtern/Wortstämmen gesehen, ohne diese näher zu klassifizieren. Es kann sogar sein, dass das gleiche vorangestellte Element in Kombination mit einem Substantiv als Kompositionsglied gesehen wird, in der Kombination mit einem Verb jedoch als Präfix. Unabhängig von der Bezeichnung, die eine externe Quelle wählt, gilt sie hier als gültige Referenz.

Für weitere Informationen:

  • Wiktionary-Eintrag „Affix
  • Wikipedia-Artikel „Affix