heim-

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

heim-, Heim- (Deutsch)[Bearbeiten]

Präfix[Bearbeiten]

Anmerkung:

Man kann ein Verb wie heimkommen auch als Wortbildung des Substantivs Heim und des Verbs kommen sehen.[1]
Wenn der Wortbestandteil Heim- kein Bedeutung im Sinne von zuhause besitzt, sondern den Ort eines Heims, im Sinne zum Beispiel eines Pflegeheims, bezeichnet (Heimbewohner), handelt es sich in jedem Fall um ein Kompositum mit Heim und nicht um die Vorsilbe Heim-

Worttrennung:

heim-

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] vorangestelltes Wortbildungselement: mit Bezug zum Zuhause, dem Heim

Herkunft:

vom Substantiv Heim, das zunächst adverbiell als heim gebraucht wurde, dann mit vielen Verben unfeste Zusammensetzungen einging.[2]

Beispiele:

[1] Ich will heimkehren! Ich will hier nicht mehr sein!
[1] Das war das Heimspiel, nächste Woche sind wir bei der Gegenmannschaft zu Gast.

Wortbildungen:

heimbegeben, heimbegleiten, heimdürfen, heimfahren, heimfallen, heimfinden, heimfliegen, heimführen, heimgehen, heimholen, heimkehren, heimkommen, heimkönnen, heimleuchten, heimmüssen, heimsuchen, heimtrauen, heimwollen, heimzahlen
Heimarbeit, Heimmische, Heimspiel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Duden online „heim_
[1] The Free Dictionary „heim-

Quellen:

  1. canoo.net „heimkommen
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Heim“, Seite 330