Scheiße

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scheiße (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Belege für die Herkunftsangaben

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Scheiße
Genitiv der Scheiße
Dativ der Scheiße
Akkusativ die Scheiße

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Scheisse

Worttrennung:

Schei·ße

Aussprache:

IPA: [ˈʃaɪ̯sə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aɪ̯sə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, vulgär: meist feste Ausscheidung des Darmes, Kot

Herkunft:

mittelhochdeutsch: schîჳe, vom Verb „scheißen“ gebildet
indogermanisch "skei" (trennen)

Synonyme:

[1] Aa, Dreck, Exkrement, Fäkalien, Kacke, Kot, Kötel, Kuhfladen, Mist, Scheißdreck, Stuhl, Stuhlgang, Schitte, unverdauliche Reste, Stoffwechselendprodukt, Dünnschiss, Kupferbolzen

Gegenwörter:

[1] Urin

Oberbegriffe:

[1] Körperausscheidung

Unterbegriffe:

[1] Hundescheiße

Beispiele:

[1] Die Scheiße stinkt fürchterlich.

Redewendungen:

aus Scheiße Geld machen (aus wenigen oder minderwertigen Rohstoffen oder Ausgangsmaterialien Profit machen)
in der Scheiße wühlen und in der Scheiße rühren (unangenehme, peinliche Dinge, Fakten, Tatsachen aufdecken, suchen, um sie an die Öffentlichkeit, ans Licht zu bringen; unangenehme, dreckige Arbeit verrichten, Schmutz beseitigen)
die Scheiße steht bis zum Hals, bis zum Hals in der Scheiße stecken, tief in die Scheiße geraten sein und ganz schön in der Scheiße stecken (bildlich: meint, dass jemand in eine solche ausweglose Lage, Situation geraten ist, dass ihm ohne fremde Hilfe, ohne radikale Änderung der äußeren Umstände keine eigene Befreiung möglich ist)
Ach du Scheiße! (Ausruf des Entsetzens über ein unabwendbares Unglück)
Die Scheiße fließt immer von oben nach unten. (Probleme werden z. B. oben von den Chef nach unten an die Mitarbeiter gerollt/herabgewälzt.)
man kann Scheiße nicht polieren und Scheiße glänzt nicht wenn man sie poliert (minderwertige Gegenstände werden dadurch nicht besser, wenn man sie hübscher verpackt, Pulp-Romane nicht literarischer durch Ledereinband und Lesebändchen, et cetera)
Scheiße passiert ("Shit happens" - Filmzitat: Forrest Gump)
Scheiße bauen

Wortbildungen:

Anschiss, anscheißen, angeschissen, Beschiss, bescheißen, beschissen, geschissen, Scheißblatt, Scheißdreck, Scheißer, Scheißerei, Scheißhaus, Scheißkerl, Scheißladen, scheißegal, scheißen, scheißfreundlich, verscheißern, verschissen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Scheiße
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Scheiße
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Scheiße
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonScheiße

Interjektion[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Scheisse

Worttrennung:

Schei·ße!

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —
Reime: -aɪ̯sə

Bedeutungen:

[1] als Schimpfwort beziehungsweise Fluch verwendeter fäkalsprachlicher Ausdruck

Synonyme:

[1] Mist!, vulgär: Scheißdreck!, Fuck!, Kacke!, österreichisch: Schaß!, Schas!

Sinnverwandte Wörter:

[1] schade, Schande, Scheibenkleister

Beispiele:

[1] Scheiße! Habe ich mir doch mit dem Hammer auf den Daumen gehauen!
[1] Oh Scheiße!
[1] Ach du Scheiße!
[1] Verdammte Scheiße!
[1] So'ne Scheiße!

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Scheiße

Ähnliche Wörter:

Scheibe, Scheide, scheide, Scheine, scheine, Scheiß, Schleiße, schleiße, schmeiße, schweiße