Exkrement

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Exkrement (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Exkrement

die Exkremente

Genitiv des Exkrements
des Exkrementes

der Exkremente

Dativ dem Exkrement

den Exkrementen

Akkusativ das Exkrement

die Exkremente

Worttrennung:
Ex·kre·ment, Plural: Ex·kre·men·te

Aussprache:
IPA: [ɛkskʁeˈmɛnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Exkrement (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:
[1] feste Ausscheidung des Darms

Herkunft:
im 16. Jahrhundert aus dem lateinischen excrēmentum → la (für „Ausscheidung“) entlehnt;[1] verwandt mit Exkret[2]

Synonyme:
[1] Kot, Stuhl
[1] derb: Kacke, Scheiße

Gegenwörter:
[1] Urin (flüssige Ausscheidung der Blase)

Oberbegriffe:
[1] Fäkalien

Beispiele:
[1] In Kläranlagen wird das Wasser von Exkrementen gereinigt.
[1] „Es erzähle vom Körper, seinen schlechten Gerüchen, von Blut, Sperma, Urin und Exkrementen.“[3]
[1] „Tag und Nacht pumpten sie die Exkremente der Einwohner aus der Stadt.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Exkrement
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Exkrement
[1] canoonet „Exkrement
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonExkrement
[1] Duden online „Exkrement

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Exkrement“, Seite 265.
  2. Duden online „Exkrement“, 2017
  3. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 77; Französisches Original 2017
  4. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 78.