Kacke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Padlock.svg
Aufgrund regelmäßigen Vandalismus musste die Seite Kacke leider vor Bearbeitungen durch nicht angemeldete und neue Benutzer geschützt werden. Diese Benutzer können die Seite zwar sehen, aber keine Änderungen daran vornehmen. Sie können jedoch über die Seite diskutieren oder eine Freigabe beantragen.

Kacke (Deutsch)

Substantiv, f

Singular Plural
Nominativ die Kacke
Genitiv der Kacke
Dativ der Kacke
Akkusativ die Kacke
[1] Kacke eines Hundes

Worttrennung:

Ka·cke, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkakə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kacke (Info)
Reime: -akə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: meist feste Ausscheidung des Darmes, Kot
[2] widrige, belastende Dinge/Umstände

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt. Ableitung des Substantivs vom Stamm kack- des Verbs kacken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e[1]

Synonyme:

[1] Exkrement, Kot, Scheiße, Stuhl, Stuhlgang

Oberbegriffe:

[1] Ausscheidung

Unterbegriffe:

[1] Vogelkacke

Beispiele:

[1] Die Kacke der Hunde lag auf jedem Gehsteig herum.
[1] „Dann lässt er seinen Hund wahrscheinlich nicht nur weiter die Straßen vollscheißen, sondern wirft die Kacke aus Rache in meinen Briefkasten.“[2]
[2] „Das war seine eingegrenzte, abgelegene Behausung, wohin er sich regelmäßig zurückzog, wenn ihm die Kacke bis zum Halse stand.“[3]

Redewendungen:

[1] die Kacke ist am Dampfen
[1] auf die Kacke hauen

Wortbildungen:

[1] kackbraun, Kackhaufen, Vogelkacke

Übersetzungen

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kot#Begriffe_und_Bezeichnungen
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kacke
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kacke
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kacke
[1, 2] The Free Dictionary „Kacke
[1, 2] Duden online „Kacke
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKacke

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „kacken“.
  2. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 92.
  3. Gerhard Zwerenz: Berührungen. Geschichten vom Eros des 20. Jahrhunderts. Originalausgabe, Knaur, München 1983, ISBN 3-426-02505-1, Seite 38.
  4. Kanjidict

Interjektion

Worttrennung:

Ka·cke!

Aussprache:

IPA: [ˈkakə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kacke (Info)
Reime: -akə

Bedeutungen:

[1] als Schimpfwort bzw. Fluch verwendeter fäkalsprachlicher Ausdruck

Synonyme:

[1] fuck, Mist, Scheißdreck, Scheiße

Oberbegriffe:

[1] Fluch

Beispiele:

[1] Kacke! Schon wieder den Schlüssel vergessen!

Übersetzungen

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kot#Begriffe_und_Bezeichnungen
[1] The Free Dictionary „Kacke

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: kacken, Kogge