unter-

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

unter-, Unter- (Deutsch)[Bearbeiten]

Präfix[Bearbeiten]

Worttrennung:

un·ter-

Bedeutungen:

[1] Präfix für Verben mit Betonung auf unter-, mit trennbarem Präfix: nach unten, unter etwas, in etwas hinein
[2] Präfix für Verben, Betonung nicht auf unter-, mit untrennbarem Präfix: sich unter etwas befinden, unten stattfinden, unten liegend (räumlich, bildlich, vom Rang her)
[3] Präfix für Verben, Betonung nicht auf unter-, mit untrennbarem Präfix: im Sinne eines zuwenig, mit negativer Wirkung durch die Unterschreitung
[4] Präfix für Verben, diverse Spezialfälle wie zum Beispiel: von oben nach unten, von unten her, unter der Oberkleidung
[5] Präfix für Substantive: räumlich unter etwas anderem
[6] Präfix für Substantive: vom Rang oder der Bedeutung her unter etwas anderem

Herkunft:

mittelhochdeutsch under, althochdeutsch untar, germanisch *under, belegt seit dem 8. Jahrhundert; für die Bedeutung „unterhalb“ geht indogermanisch *n̩dher voraus, für die Bedeutung „zwischen“ indogermanisch *n̩ter[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2-4] nieder-

Gegenwörter:

[3–6] ober-, über-

Beispiele:

[1] Da vorne ist eine Bushaltestelle, da können wir uns unterstellen.
[1] Dann stellten wir uns an einer Bushaltestelle unter.
[2] Ein Agent hatte die Gruppe unterwandert.
[3] Die Messung hat einen Grenzwert unterschritten.
[3] Die Messung unterschritt den Grenzwert.
[4] Bei all seinem Engagement kann ich ihn nur unterstützen.
[4] Zieh doch einen Pulli unter!
[5] Eine Unterführung führt unter der Straße entlang.
[6] Der Unteroffizier steht im Rang unter einem Offizier.

Wortbildungen:

siehe ausschließlich: WikiSaurus:unter-

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unter-
[*] Duden online „unter- (Präfix)

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „unter“, Seite 944.


untere, unterer, unteres (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
unter am unterst
Alle weiteren Formen: Flexion:unter-

Anmerkung:

Das Adjektiv wird nur attributiv verwendet. Deshalb kommen der Positiv unter und der Superlativ unterst ohne Flexionsendung nicht vor.

Worttrennung:

un·te·re, un·te·res, un·te·rer; Superlativ: unterst, un·ters·te, un·ters·tes, un·ters·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐ]
Hörbeispiele: —
Reime: -ʊntɐ

Bedeutungen:

[1] nur attributiv: sich unter etwas befindend, unten liegend (räumlich, sozial, übertragen)
[2] nur attributiv: sich auf die untere, innere Seite beziehend

Gegenwörter:

[1] ober-

Beispiele:

[1] Das untere Bild hängt schief.
[1] Er geriet schon auf der untersten Treppenstufe ins Schwitzen.
[1] In der untersten Lohngruppe gilt der gesetzliche Mindestlohn.
[1] Die Veranstaltung und was danach ablief waren unterstes Niveau.
[2] Auf der unteren Seite der Schreibtischplatte klebte ein Kaugummi.

Wortbildungen:

zuunterst, unterdessen, unterwegs
Unterdorf

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unter“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unter3
[1, 2] Duden online „unter- (Adjektiv)
[*] canoo.net „untere
[1] The Free Dictionary „untere
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonuntere