zu-

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zu-, Zu- (Deutsch)[Bearbeiten]

Präfix[Bearbeiten]

Worttrennung:
zu-

Aussprache:
IPA: [t͡suː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] in Zusammensetzungen anzeigen einer Veränderung
[2] in Zusammensetzungen anzeigen eines Hinzufügens
[3] in Zusammensetzungen anzeigen einer Zugehörigkeit
[4] in Zusammensetzungen anzeigen einer Bewegung in Richtung von etwas oder jemandem
[5] in Zusammensetzungen anzeigen eines Verschließens oder Bedeckens

Herkunft:
von mittelhochdeutsch zuo, althochdeutsch zuo, zua[1]

Beispiele:
[1] Sie muss den Schlüsselrohling dann noch zufeilen.
[2] Das Vogeljunge muss noch ein paar Gramm zulegen.
[3] Seid ihr jetzt zusammen?
[4] Wir können das Paket auch zustellen lassen.
[5] Vergiss nicht, die Tür zuzuschließen.

Wortbildungen:
siehe ausschließlich: Verzeichnis:Deutsch/Wortbildungen/zu-

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zu-
[4, 5] Wortbildung, das Präfix zu, Canoonet
[*] Duden online „zu-

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „zu“.