Nacht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nacht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Nacht die Nächte
Genitiv der Nacht der Nächte
Dativ der Nacht den Nächten
Akkusativ die Nacht die Nächte
[1] Die Nacht

Worttrennung:

Nacht, Plural: Näch·te

Aussprache:

IPA: [naχt], Plural: [ˈnɛçtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nacht (Info), Lautsprecherbild Nacht (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Nächte (Info), Lautsprecherbild Nächte (österreichisch) (Info)
Reime: -aχt

Bedeutungen:

[1] Zeit der Dunkelheit, zwischen Abenddämmerung und Morgengrauen

Herkunft:

althochdeutsch, mittelhochdeutsch: naht [Quellen fehlen]
Sowohl in germanischen als auch außergermanischen Sprachen finden sich zahlreiche vergleichbare Wörter: gotisch: nahts, altnordisch nátt/ nótt, altenglisch niht, næht, englisch night; lateinisch nox, griechisch νύξ (nýx), altirisch nocht, italienisch notte, niederländisch nacht. Der indogermanische Stamm dürfte *nokt- oder *nekw- lauten und "dämmern, Abend werden" bedeuten. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Dunkel, Dunkelheit, Finsternis, Schwärze

Gegenwörter:

[1] Abend, Mittag, Morgen, Tag

Oberbegriffe:

[1] Tageszeit

Unterbegriffe:

[1] nach Feiertagen/besonderen Ereignissen: Bartholomäusnacht, Christnacht, Fassenacht, Fastnacht, Johannisnacht, Kristallnacht, Neujahrsnacht, Osternacht, Reichskristallnacht, Reichspogromnacht, Silvesternacht, Walpurgisnacht, Weiberfastnacht, Weihnacht
[1] nach Jahreszeiten/Monaten: Mainacht, Mittsommernacht, Sommernacht, Winternacht
[1] nach Wochentagen: Dienstagnacht, Donnerstagnacht, Freitagnacht, Mittwochnacht, Montagnacht, Samstagnacht, Sonnabendnacht, Sonntagnacht
[1] Ballnacht, Bombennacht, Brandnacht, Einkaufnacht, Filmnacht, Hochzeitsnacht, Liebesnacht, Logiernacht, Mitternacht, Mondnacht, Mordnacht, Museumsnacht, Pogromnacht, Polarnacht, Rauhnächte, Rocknacht, Schlössernacht, Sturmnacht, Tatnacht, Todesnacht, Unglücksnacht, Vollmondnacht, Wahlnacht

Beispiele:

[1] Ich habe die ganze Nacht kein Auge zugetan.
[1] In der Nacht habe ich ein Geräusch auf dem Hof gehört.
[1] Thomas darf doch über Nacht bleiben, oder?
[1] Er hat die halbe Nacht gelernt.
[1] Auf Mauritius waren die Nächte lau und lang.

Redewendungen:

bei Nacht und Nebel
des Nachts/ eines Nachts (aber: nachts)
die Nacht zum Tage machen
ein Unterschied wie Tag und Nacht
Nacht-und-Nebel-Aktion
schwarz wie die Nacht
wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Nacht durcharbeiten, die Nacht durchmachen, die Nacht durchschlafen, die Nacht durchtanzen
[1] dunkle Nacht, durchzechte Nacht, finstere Nacht, die ganze Nacht, gute Nacht, heute Nacht, Kühle der Nacht, laue Nacht, in der Nacht, italienische Nacht, mondlose Nacht, schlaflose Nacht, im Schutz der Nacht, späte Nacht, sternenklare Nacht, über Nacht, unruhige Nacht, während der Nacht, zur Nacht
[1] gestern Nacht, heute Nacht, morgen Nacht
[1] Stille Nacht, Heilige Nacht, Tausend und eine Nacht

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: nachtaktiv, nachtblau, nachtblind, nachtfarben, nächtelang, nächtig, nächtlich, nachts, nachtsüber, nachtwandlerisch
Substantive: Nachtabsenkung, Nachtarbeit, Nachtasyl, Nachtausgabe, Nachtbeleuchtung, Nachtbogen, Nachtcafé, Nachtdienst, Nachteffekt, Nachteinsatz, Nachtessen, Nachteule, Nachtfahrverbot, Nachtfalter, Nachtflug, Nachtfrost, Nachtgebet, Nachtgeschirr, Nachtgespenst, Nachtgewand, Nachtgleiche, Nachthemd, Nachthaube, Nachthimmel, Nachtigall, Nachtkästchen, Nachtkerze, Nachtklub, Nachtlager, Nachtleben, Nachtlicht, Nachtlokal, Nachtluft, Nachtmahl, Nachtmahr, Nachtmensch, Nachtmette, Nachtmusik, Nachtmütze, Nachtpfauenauge, Nachtportier, Nachtprogramm, Nachtquartier, Nachtrennen, Nachtruhe, Nachtschatten, Nachtschicht, Nachtschlaf, nachtschlafend, Nachtschränkchen, Nachtschwalbe, Nachtschwärmer, Nachtschweiß, Nachtschwester, Nachtsehen, Nachtseite, Nachtsichtgerät, Nachtsichtigkeit, Nachtspeicherofen, Nachtstrom, Nachtstück, Nachtstuhl, Nachttarif, Nachttisch, Nachttopf, Nachttresor, Nachtvorstellung, Nachtwache, Nachtwächter, Nachtwanderung, Nachtwandler, Nachtzeit, Nachtzeug, Nachtzug, Nachtzuschlag, Sommernachtsfest, Sommernachtskonzert, Weihnachten
Verben: nachtwandeln, nachten, nächtigen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nacht
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nacht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nacht
[1] canoo.net „Nacht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNacht

Ähnliche Wörter:

Macht, nackt, Naht, nach