Märchen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Märchen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Märchen die Märchen
Genitiv des Märchens der Märchen
Dativ dem Märchen den Märchen
Akkusativ das Märchen die Märchen

Worttrennung:

Mär·chen, Plural: Mär·chen

Aussprache:

IPA: [ˈmɛːɐ̯çən], Plural: [ˈmɛːɐ̯çən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Märchen (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Märchen (österreichisch) (Info)
Reime: -ɛːɐ̯çən

Bedeutungen:

[1] auf mündlicher Überlieferung beruhende, kurze Erzählung, oft mit fantastischen und wunderbaren Begebenheiten
[2] unwahre, erfundene Geschichte

Herkunft:

mittelhochdeutsch: merechyn, Verkleinerung von mittelhochdeutsch mæreMär“. Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.[1]

Oberbegriffe:

[1, 2] Literaturgattung

Unterbegriffe:

[1] Kindermärchen, Volksmärchen, Weihnachtsmärchen, Wintermärchen, Zaubermärchen
[2] Altweibermärchen, Ammenmärchen, Lügenmärchen, Schauermärchen

Beispiele:

[1] Dornröschen war auch ein schönes Märchen.
[1] „Spüren wir nun einigen Sagen und Märchen nach, die sich rund um das Wesen und Wirken guter und böser Hexen, vor allem aber auch rund um den Brocken und seine Region im Hochharz ranken.“[2]
[2] „Erzähl doch keine Märchen!

Redewendungen:

Märchen erzählen, jemandem Märchen auftischen, jemandem Märchen aufbinden (lügen)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] Märchen erzählen

Wortbildungen:

märchenhaft, Märchenbuch, Märchenerzähler, Märchenerzählerin, Märchenfigur, Märchenfilm, Märchengestalt, Märchenhexe Märchenonkel, Märchenoper, Märchenpalast, Märchenprinz, Märchenprinzessin, Märchenschloss, Märchensammlung, Märchensteuer, Märchenstunde, Märchentante, Märchenwelt, Märchenwesen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Märchen
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Märchen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Märchen
[1] canoo.net „Märchen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMärchen
[1, 2] Duden online „Märchen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Märchen“.
  2. Erhard Löblich: Hexenleben. Weise Frauen und Zaubereschen. Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale) 2001, ISBN 3-89812-076-7, Seite 14.

Ähnliche Wörter:

Bärchen, Härchen, Lärchen, Mädchen, Mär, Märschen, Mäxchen, Pärchen