Mitternacht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mitternacht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Mitternacht
Genitiv der Mitternacht
Dativ der Mitternacht
Akkusativ die Mitternacht

Worttrennung:

Mit·ter·nacht, Plural: Mit·ter·näch·te

Aussprache:

IPA: [ˈmɪtɐˌnaχt], Plural: [ˈmɪtɐˌnɛçtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mitternacht (Info), Plural: Lautsprecherbild Mitternächte (Info)

Bedeutungen:

[1] der Zeitpunkt 24 Uhr

Herkunft:

mittelhochdeutsch „mitt(e)naht“, „mitternaht“, Zusammenrückung aus „ze mitter naht“, althochdeutsch „ze mitteru naht“. Das Wort ist seit dem 14. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Nacht, Geisterstunde

Gegenwörter:

[1] Mittag

Oberbegriffe:

[1] Tageszeit, Nachtzeit, Zeit

Beispiele:

[1] Man kann nicht jeden Tag um Mitternacht ins Bett gehen.
[1] „Gegen Mitternacht, als seine Wange noch dicker geworden war und jede Bewegung an jeder Stelle seines Körpers weh tat, wurde ihm klar, daß der Barbier den falschen Zahn gezogen hatte.“[2]

Wortbildungen:

mitternächtlich, Mitternachtssonne

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mitternacht
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Mitternacht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mitternacht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMitternacht
[1] The Free Dictionary „Mitternacht

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Mitternacht“, Seite 625.
  2. Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. 4. Auflage. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2005, ISBN 3498035282, Seite 83