Morgengrauen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Morgengrauen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Morgengrauen
Genitiv des Morgengrauens
Dativ dem Morgengrauen
Akkusativ das Morgengrauen
[1] Untere Seeveniederung Seeve im Morgengrauen

Worttrennung:

Mor·gen·grau·en, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmɔʁɡn̩ˌɡʀaʊ̯ən], [ˈmɔʁɡŋ̍ˌɡʀaʊ̯ən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Morgengrauen (Info)

Bedeutungen:

[1] erste Phase des beginnenden Tageslichts

Herkunft:

Determinativkompositum aus Morgen und grauen (dieses von mhd grāwen und ahd. grāwēn = grau werden, dämmern)

Synonyme:

[1] Morgendämmerung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Tagesanbruch, Tagesbeginn

Gegenwörter:

[1] Abendrot, Abenddämmerung

Oberbegriffe:

[1] Morgen, Tageszeit

Beispiele:

[1] Und kommt der Staatsanwalt und kommt die blaue Polizei / Und kommen sie im Morgengrau'n, uns ist das einerlei - (Walter Mossmann)
[1] „Aber einige Tage später ringt Hauptmann Cummings wieder mit diesem Problem, wacht gegen Morgengrauen auf und meint, daß es eine Chance ist, die er sich nicht entgehen lassen darf.“[1]
[1] „Im Morgengrauen, während im Haus noch alles ruhig war, schlich ich mich mit Ben davon.“[2]
[1] „Er erwachte vor Morgengrauen.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] im Morgengrauen, beim Morgengrauen, erschossen werden, aufbrechen, aufstehen

Wortbildungen:

der Morgen graut


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Morgengrauen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Morgengrauen
[1] canoo.net „Morgengrauen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMorgengrauen
[1] The Free Dictionary „Morgengrauen
[1] Duden online „Morgengrauen

Quellen:

  1. Norman Mailer: Die Nackten und die Toten. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/Hamburg ohne Jahr, Seite 410.
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 140. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.
  3. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 115. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.

Ähnliche Wörter:

Grauen