-förde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

-förde (Deutsch)[Bearbeiten]

Ortsnamengrundwort[Bearbeiten]

Worttrennung:

-för·de

Aussprache:

IPA: [-føːʁdə], [-føːɐ̯də], [-fœʁdə], [-fœɐ̯də]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein Ortsnamengrundwort für Furt, Flussdurchgang, Flussübergang, Meeresarmübergang
[2] ein Ortsnamengrundwort für schmaler Meeresarm; schmale, tief eingeschnittene Meeresbucht

Herkunft:

[1] von altsächsisch, ‚ford', mittelniederdeutsch‚vȫrde (vōrde), niederdeutsch (fōrde) (fōrden)’ - „Furt
[2] von altnordisch‚fjǫrðr’ in der Bedeutung „schmaler Meeresarm

Synonyme:

[1] -vörde [2] -förden

Beispiele:

[1] Bremervörde, Bökenförde, Königsförde, Lauenförde, Lemförde, Lentförden
[2] Eckernförde Kieler Förde, Flensburger Förde

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Dieter Berger: Duden, Geographische Namen in Deutschland. Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-06252-5, DNB 955146836 Seite 108: Flensburger Förde

Ähnliche Wörter:

Förde, fördern