löchern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

löchern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich löchere
du löcherst
er, sie, es löchert
Präteritum ich löcherte
Konjunktiv II ich löcherte
Imperativ Singular löcher!
löchere!
löchre!
Plural löchert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gelöchert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:löchern

Worttrennung:

lö·chern, Präteritum: lö·cher·te, Partizip II: ge·lö·chert

Aussprache:

IPA: [ˈlœçɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild löchern (Info)
Reime: -œçɐn

Bedeutungen:

[1] veraltet: etwas mit Löchern versehen
[2] übertragenumgangssprachlich: jemanden ständig bitten und fragen

Herkunft:

bis ins 19. Jahrhundert als Iterativbildung zum Verb lochen in der Bedeutung [1] gebräuchlich (mit diesem Sinn heute nur noch in Ableitungen wie durchlöchern, zerlöchern), später nur noch in der übertragenen Bedeutung [2][1]

Synonyme:

[1] lochen, perforieren

Beispiele:

[1]
[2] Es bringt nichts, ihn mit Fragen zu löchern, er wird nichts verraten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] jemanden mit Fragen löchern

Wortbildungen:

durchlöchern, zerlöchern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „löchern
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „löchern
[*] canoo.net „löchern
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlöchern
[2] Duden online „löchern

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „löchern“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lochern
Anagramme: röcheln